Unterwegs im Minicamper (18): Südliches Berliner Umland – in nur 40 Minuten auf Dürings Campingplatz am Tonsee bei Klein Köris. Mein Hund tobt glücklich auf einer riesigen Liegewiese.

Dürings Campingplatz am Tonsee Klein Köris mit dem Minicamper by Birgit Strauch

Es ist Samstag Nachmittag (nun hat meine Berliner Praxis geschlossen) und ich fahre mit meinem Lieblingshund mal eben ins Umland. Das Ziel war nicht klar, einfach mal raus an irgendeinen See. Ich habe diesmal Lust auf einen Campingplatz, direkt am See wäre schon und vielleicht auch ein paar nette Menschen treffen. Der erste Campingplatz D66 am Schmöldesee, den wir anfahren, scheidet für heute aus, denn sie haben Saisoneröffnugsparty. So viel Trubel wollte ich dann doch nicht um mich haben.

Auf der Karte fällt mir der Naturcampingplatz am Tonsee ins Auge, ich lande dann aber zufällig auf Dürings Campingplatz am Tonsee und habe dort die gesamte Zeltwiese für mich alleine und Ruhe ohne Ende, eine wahrlich großartige Wahl.

Die genaue Lage des Tonsees südlich von Berlin, an der Autobahn 13, findest Du auf dieser Karte.

Für 13,50 € stehen Arya und ich mit dem Minicamper unter ein paar Bäumchen auf einer Naturwiese mit Löwenzahn. Herrlich ruhig war es hier und keine Straßengeräusche, nur Vögel und Gänse.

Am Abend hatte es kurz mal geregnet und danach roch alles so herrlich frisch, so dass ich beschloss, mit offener Hecktür zu schlafen. Wenn ich wild gecampt hätte, hätte ich mich das vermutlich nicht getraut. Für mich gibt es kaum etwas Größeres, als mit der Nase im Wind zu schlafen, mit Blick auf die Sterne und den Mond. Dann fühle ich mich verbunden und der Natur, dem Universum, der Quelle oder dem Göttlichen so nah. In Räumen fehlt mir oft die Luft zum atmen. Kennt ihr dieses Gefühl?

 

Hier wird`s ein wenig spirituell, wenn Du magst:

Über die Natur, das Göttliche, unsere Seelenfunken und neue Flip Flops!

 

Infos über den Dürings Campingplatz am Tonsee in Klein Köris:

 

 

Spätnachmittagsstimmung am Tonsee

Ein Rundweg führt einmal um den See und auch an dem Naturcampingplatz vorbei, der mir sehr voll erschien, mit dicht aneinander geparkten Campern. Ein paar Angler zelteten direkt am See. Bei einem Bier und lauten Späßen waren sie eher laut und ich war froh, nicht in ihrer Nähe zu campen. So war ich sehr froh, mich auf Dürings Campingplatz angemeldet zu haben, und nicht hier.

 

Schaut Euch an, wie friedlich schön der See ist. Ich hatte an der Campingplatz Rezeption den Eigentümer dieses Sees kennen gelernt. Ein etwas ernster, älterer Herr, der hier alles gut im Griff zu haben schien. Ebenso traf ich ein paar lustige Dauercamper, immer offen für ein kleines Pläuschchen.

 

Ich liebe es alleine mit mir zu sein, einfach nur zu sein. Besonders leicht fällt es mir, einfach nur zu sein mit Blick auf einen kleinen Hundepopo, der fröhlich vor mir die Welt erkundet. In solchen Momenten fehlt einfach nichts.

 

Bistro am Tonsee

Auch der offene, unglaublich freundliche ältere Herr, der das kleine, leckere und sehr günstige Bistro führte, machte mir Spaß. Mein Hund bekam eine Schüssel Wasser und dazu ein paar Haferkekse plus Streicheleinheiten. Der perfekte Ort, um ein paar Camper zu treffen und etwas zu schnacken. Ich kam am Samstag erst um 18.30 hier an und eigentlich macht das Bistro um 18.00 zu. Aber der nette Besitzer lies mich nicht verhungern und machte mir noch eine kalte, leckere Boulette und Kartoffelsalat. Puh, Glück gehabt!

 

 

Parkplatz und Liegewiese für Tagesgäste

Wenn Du nicht übernachten möchtest am Tonsee, dann kommst Du zu einem kleinen versteckten Waldparkplatz. Hier sitzt ein liebenswürdiges älteres Ehepaar und kassiert 3 € für den Parkplatz und noch mal 1,50 € pro Erwachsenen für die Liegewiese und den See. Leider kann man auf dem Parkplatz nicht übernachten, das hätte der Seebesitzer sogar erlaubt, hatte dann aber Ärger mit dem Bürgermeister bekommen. Schade eigentlich, denn der Waldparkplatz ist total schön und direkt am See gelegen.

Wegbeschreibung: In Klein Köris biegst Du, wenn Du die Autobahn (Ausfahrt Groß Köris) im Rücken hast, von der Hauptstrasse L742 (Chausseestraße) rechts in die Birkenstraße ab. Diese wird dann zu einem Feldweg und endet direkt am See auf dem Waldparkplatz.

 

Köriser Bio Oase – ein Geheimtipp

Richtig glücklich war ich über diesen kleinen, gemütlichen Ort zum verweilen. Auch hier war ich mal wieder erstaunt, wie günstig es hier war. Außer Lebensmittel, frischem Käse und frischem Obst und Gemüse, bekommt man auch Kaffee, etwas Kuchen und Eis. Damit kann man es sich dann im Garten richtig gemütlich machen. Du findest die Bio Oase auf der Birkenstraße, fast schon an der Kreuzung zur Chausseestraße. Wir sind vom Campingplatz hergelaufen, was nur ein kleiner Spaziergang war. Montag und Dienstag ist Ruhetag, dafür aber Sonntags geöffnet.

 

 

Den ganzen Sonntag verbrachten wir in herrlicher Aprilsonne auf der Liege-und Hundewiese. Arya fand jede Menge Hundekumpels und ich stürzte mich aufgeheizt zum ersten sehr kühlen Bad in den See. Das Wasser ist sehr klar und wunderbar rein. Viele, viele Ringelnattern konnte ich beobachten. Fische habe ich trotz oder vielleicht auch wegen der vielen Angler aber keine gesehen.

 

 

Wir kommen wieder! Für den Rückweg am Sonntag Nachmittag nach Berlin-Kreuzkölln nahe dem Maybachufer brauchte ich kaum 40 Minuten über die 113. Zum meist überfüllten Teufelssee in Berlin brauche ich ebenso lange. Die Wasserqualität, die riesige Liegewiese, die Möglichkeit Arya frei laufen zu lassen, die Bio-Oase und das Bistro und auch der Campingpatz zum übernachten sind riesige Pluspunkte, um wieder mal her zu kommen.

 

Hier geht es zu unserer Schlaubetal (westlich von Berlin) – Wanderung mit Hund und Zelt:

Wanderung mit Hund & Zelt – Schlaubetal (1/5) Brandenburg: „Sieg Heil“ im Gewitter – Zelten am Helenesee.

 

Weil es am Tonsee so schön war, bin ich mit meinem Sohn gleich noch einmal her gefahren, aber seht selbst:

 

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.