Unterwegs im Minicamper (38) – Mal wieder Tschechien (5/6): Böhmische Schweiz – Burgruine Tollenstein / Hrad Tolštejn & ein perfekter Stellplatz mit Aussicht.


Eine weitere traumhafte Nacht im Minicamper!

Mit dem Minicamper in die böhmische Schweiz by Birgit StrauchDiesen Stellplatz zu finden hat so einige Zeit gedauert. Nach dem Besuch der Klosterruine Oybin in Sachsen, wollte ich eigentlich nur kurz über die Grenze nach Krompach fahren, um auf einem schon früher entdeckten Platz die Nacht zu verbringen. Aber das Timing war schlecht. Es war Sonntagnachmittag und tolles Wetter. Keine Chance dort in Ruhe zu stehen. Also musste ich weiter suchen. Ich war müde und sehnte mich nach Ruhe und einsamer Natur. Und dann wurde ich fündig, sozusagen am Fuße der Burg Tolstejn, die ich am nächsten Tag besuchen wollte, nachdem ein früherer Besuch im Winter gescheitert war. Damals gab es ein Zufahrtsverbot, auch für PKW`s bis an die Burg. Und da Bonita, meine alte Hundedame, nicht mehr so weit laufen konnte, ging das für uns letztes Jahr nicht. Nun haben sie das Durchfahrt-Verboten-Schild geändert und man kann direkt unterhalb der Burg parken, was ja auch Sinn macht, denn es gibt ein leckeres Restaurant in der Burg und nicht immer möchte man vorher so weit laufen.

Den Stellplatz habe ich wie immer auf meiner Karte vermerkt.

Abends, wie auch in den frühen Morgenstunden, konnte ich richtige Herden von Rehen und Hirschen beobachten. Die Nacht war sternenklar und ich lag lange mit offener Tür auf meinem Bett und starrte in diese Unendlichkeit. Das habe ich schon als Kind gerne gemacht. Im Sternenhimmel kann ich mich verlieren,es zeigt einem von was für einer Größe wir alle nur ein winziger Teil sind. Was braucht es mehr zum Glück, als dieses erhabene Gefühl, Teil von all dieser Herrlichkeit zu sein.

 

Warum es mir nie langweilig werden würde, hier draußen in der Natur „alleine“ zu stehen:

Persönliches: Es ist so einfach mit der Kraft, die alles durchfließt, zu kommunizieren. – Mein Weg der Suche und des Findens!

 

Burgruine Tollenstein / Hrad Tolštejn 

Ja gut, nicht ganz so eindrucksvoll wie die Burgruine Oybin in Sachsen (nicht weit von hier). Dafür aber eine der bedeutendsten Burgen Nordböhmens und die Aussicht auf das Lausitzer Gebirge hat schon was. Wir sind heute früh erst mal die einzigen Gäste. Ein wenig zu früh, denn das Restaurant öffnet erst um 9.00 Uhr und hier muss man auch die Münze kaufen (1€ oder so), um dann auf die Ruine zu gelangen. Die Frau, die hier arbeitet ist unglaublich nett, sie hat auch einen großen Hund, der uns stürmisch begrüßt hatte, was der armen Arya erst mal einen riesigen Schrecken einjagte. Man kann, wenn man möchte, ähnlich wie auf dem Jakobsweg, Stempel sammeln in einem kleinen Heft, von all den Burgen und Sehenswürdigkeiten hier in der böhmischen Schweiz. Witzig, aber dann doch nicht Meins. Aber wenn ihr Lust darauf habt, dann einfach mal an den Sehenswürdigkeiten nachfragen.

 

Unser Rundweg über die Burg:

Es ist kurz vor 9.00 an einem Montagmorgen im Oktober, ein recht frischer Wind weht, aber dafür ist die Aussicht auf das Lausitzer Gebirge ist herrlich! Etwa zwei Kilometer nördlich der Burg befindet sich die Stadt Jiřetín pod Jedlovou. 1,5 Kilometer westlich liegt, der Burg Tolstejn um 100 Meter überragende Berg Jedlová mit ebenfalls einem Restaurant und Aussichtspunkt. Hier kann man ganz wunderbar von der Burg Tolstejn aus hinwandern.

Das Restaurant der Burg Tolstejn

Was ich so toll fand, war die freundliche Bedienung, die sich trotz früher Stunde so viel Zeit für uns nahm. Und mein Ei und der Kaffee waren auch klasse. Hier würde ich jederzeit wieder herkommen. War auch mit Sicherheit nicht mein letzter Besuch in der böhmischen Schweiz.

 

Unterwegs von Sankt Georgenthal nach Jetrichovice

Gut gestärkt, nach einem leckeren Frühstück fahren wir von Tollenstein los Richtung Jetrichovice, wo wir heute noch einmal richtig wandern gehen wollen. Ich liebe die Fahrt durch die kleinen Dörfer, auf teils einsamen Landstraßen durch die böhmische Schweiz. Immer wieder kleine Gedenkstätten mit deutschen Inschriften, Kirchen und diesen typischen Häusern mit den bunten Schindeln.

Nur die Arya, die ist immer ein wenig angespannt, wenn ich für ein paar Photos aus dem Auto steige, am liebsten würde sie mir hinterherfahren, hihi.

 

Warst Du schon mal in Tschechien? Wie hat es Dir gefallen? Bist Du ein Camper? Hast Du einen Traum-Stellplatz, den Du teilen möchtest? Hast Du Fragen? Ich freue mich über Deinen Kommentar.

 

Hier geht es zu unserer Packliste für Minicamper Touren.

Wenn Du gerne mal etwas bei Amazon bestellst, dann kannst Du mich und meinen Blog unterstützen, indem Du etwas (es muss kein von mir empfohlenes Produkt sein!) über einen Link von meiner Seite bestellst.

Neu dazu gekommen auf meiner Packliste:

SUAOKI Power Station 150Wh, mit 220V AC-Steckdose, 4 DC-Ports, 4 USB-Ports und fetter Taschenlampe

Das coole an dieser Powerstation ist, dass ich hiermit meine 220V- Heizdecke betreiben kann. Auf höchster Stufe immerhin etwas über zwei Stunden. Das reicht locker, um das Bett in kühlen Nächten vorzuwärmen! Oder eben um mein Notebook, Kamera Akkus oder das Handy zu laden.

 

Büchertipps zum Thema Heilung, Meditation & spirituelle Entwicklung.

 

Hier kommst Du zu den weiteren Berichten der „Mal wieder Tschechien“ Tour:

Unterwegs im Minicamper (34) – Mal wieder Tschechien (1/6): Böhmische Schweiz – Eine stürmische Nacht im Wald bei Mikulášovice, eine geniale Aussicht vom Berg Tanzplan und ein weiterer Minicamper Stellplatz an einer dreieckigen Kapelle.

Unterwegs im Minicamper (35) – Mal wieder Tschechien (2/6): Böhmische Schweiz – Wanderung von Khaa/Kyjov entlang der Kirnitzsch zur Feenhöhle. Mehr traumhafte Natur geht nicht!!!

Unterwegs im Minicamper (36) – Mal wieder Tschechien (3/6): Böhmische Schweiz – Eine ruhige Nacht auf einem Waldparkplatz bei Doubice/ Daubitz & Kleinstadtidylle in Chřibská/ Kreibitz.

Unterwegs im Minicamper (37) – Mal wieder Tschechien (4/6)- ein kurzer Abstecher über die Grenze: Kloster/Burg Oybin (D)

Unterwegs im Minicamper (38) – Mal wieder Tschechien (5/6): Böhmische Schweiz – Burgruine Tollenstein / Hrad Tolštejn & ein perfekter Stellplatz mit Aussicht.

Unterwegs im Minicamper (39) – Mal wieder Tschechien (6/6): Böhmische Schweiz – Wanderung zum Marienfelsen und der Wilhelminenwand bei Jetřichovice (Dittersbach).

Das könnte Dich auch interessieren: Minicamper Tour durch Ostböhmen:

Unterwegs im Minicamper (20): Tschechien (1/4) Ostböhmen – Ein Traum-Stellplatz am Waldrand, die Adersbacher Felsenstadt & ein magischer Waldsee.

Unterwegs im Minicamper (21): Tschechien (2/4) Ostböhmen – das Adlergebirge: Burg Potstejn, Wilde Wälder bei Zdobnice & die Totenköpfe der Kaplica Czaszek.

Unterwegs im Minicamper (22): Tschechien (3/4) Ostböhmen – Ein Badesee bei Broumov, ein Stellplatz mit Kamillenblütenduft & eine Wanderung durch die Parchower Felsenlandschaft.

Unterwegs im Minicamper (23): Tschechien (4/4) Nordböhmen & am Elbufer – Jetrichovice, Felsenburg Falkenstein & über meine geliebte Elbe.

Und meine erste Minicampertour, im Winter nach Nordböhmen:

Unterwegs im Minicamper (8): Tschechien – Nordböhmen (1/4) – Wie es ist im Auto zu schlafen, den Morgenkaffee im Sonnenaufgang zu genießen & über das verwunschene Örtchen Jetrichovice.

Unterwegs im Minicamper (9): Tschechien – Nordböhmen (2/4) – Gruselige Kriegsmaschinen in Doubice, ein großer Peru-Fan in Krasna Lipa und über die Sehnsucht nach dem „Draußen“.

Unterwegs im Minicamper (10): Tschechien – Nordböhmen (3/4) – Kleine idyllische Dörfchen im Lausitzer Gebirge und da, wo die Zerge in den Felsen hausen.

Unterwegs im Minicamper (11): Tschechien – Nordböhmen (4/4) – Zum Aussichtspunkt Belveder, den Felsentürmen (Tyssauer Wände) bei Tisa und eine traumhafte Nacht unter Wildgänsen im Spreewald.

 

 

Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, bitte teilen!

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.