Unterwegs im Minicamper (37) – Mal wieder Tschechien (4/6)- ein kurzer Abstecher über die Grenze: Kloster/Burg Oybin (D)

Minicamper Tour zum Kloster Oybin by Birgit Strauch

 Auf dem Weg nach Oybin gelang dieser Schnappschuss mit Trabbi

Ich hatte ja keine Ahnung, was mich erwarten würde, aber schon der Weg nach Oybin, zurück nach Deutschland, machte Laune. Und dann der erste Blick vom Parkplatz hinauf in die 514 Meter hohe Felsen: Das war vielversprechend!

Emaille Tasse: Let´s travel new roads

Voll die schöne Tasse, oder? Für all die, die gerne unterwegs sind! Eine unkaputtbare Emailletasse, die sicher länger das Camperleben übersteht, als meine geliebte Waschbärtasse, die zerbrochen ist. Für all die Entdecker unter Euch, die schöne Dinge mögen.

 

 

Oben auf dem Berg befindet sich die Höhenburg Oybin und auf der westlichen Seite die Klosterruinen. Wir befinden uns in Sachsen, im Zittauer Gebirge. 1364 begann der Kaiser Karl IV. hier seinen Altersruhesitz zu bauen und 1369 stiftete er dem Orden der Cölestiner das Kloster. Wenn ihr mehr wissen und auch zwei wunderschöne Bilder von der Klosterruine von Caspar David Friedrich sehen wollt, dann schaut bitte hier: Wikipedia: Oybin

 

Wir gehen durch die Ritterschlucht zum Eingang der Burg. Für Leute, denen der Aufstieg zu steil ist, gibt es die Möglichkeit mit so einer kleinen Bahn auf Gummirädern (von Karfreitag bis Oktober), vom Parkplatz aus, hinauf zu fahren. Dann geht es natürlich nicht durch die Ritterschlucht, sondern auf der Straße entlang.

Auf dem Weg nach oben, kommt ihr rechts an der gelben Bergkirche (Öffnungszeiten unten auf dem Photo) vorbei. Der Eingang befindet sich hinter an der Kirche. Schaut unbedingt hinein, denn wunderschöne Malereien verzieren die Wände und Decke der barocken Kirche. Leider gibt es keine Photos, denn ich hatte nur Zeit für einen kurzen Besuch, die Arya bellt sich immer die Seele aus dem Leib, wenn sie draußen warten muss.

Praktisches:

Öffnungszeiten: April-Oktober: 9.00-18.00 / November-März: 10.00-16.00

Eintritt:  Erwachsene: 6€ /Ermäßigt:5€   Kids: 2,50€   Hunde: frei

Es gibt Orte, an denen fühlt man eine besondere Energie. Genau so erging es mir in den alten Klostermauern und dem Klosterfriedhof mit herrlicher Weitsicht auf das Zittauer Gebirge. Hier war eine Art Heiligkeit zu spüren, wie ich sie aus manchen Kirchen und Tempeln kenne. Und da machen auch die vielen anderen, teils lärmenden Touristen nichts. Ich hatte genug Raum für ein kleine Zwiegespräch mit der heiligen Kraft, die hier überall zu spüren war. Wunder-wunderschön!

 

 

Nach einem leckeren Kakao und Kuchen in dem alten, gemütlichen Wiener Cafe, bin ich richtig müde geworden und beschließe zu einem Stellplatz bei Krompach zufahren, den ich schon auf meiner ersten Tschechien Tour im Winter entdeckt hatte. Leider habe ich Pech und es ist ganz schön belebt hier. Das liegt mit Sicherheit an diesem herrlichen, sonnigen Sonntag und der noch frühen Uhrzeit am Nachmittag. Es sind viele Wanderer unterwegs und eine Gruppe von gut acht Kids hat sich die Katzenbank mit Aussicht als Spielplatz ausgesucht. Ganz schön enttäuscht kehre ich um, um einen ruhigeren Platz zu finden. Dafür bin ich dann noch mal fast eine Stunde am Suchen, aber am Ende hat es sich gelohnt und ich finde einen Platz mit herrlicher Aussicht und ganz viel Ruhe an der Burg Tolstejn. Aber dazu mehr im nächsten Bericht!

 

Warst Du schon mal in Tschechien? Wie hat es Dir gefallen? Bist Du ein Camper? Hast Du einen Traum-Stellplatz, den Du teilen möchtest? Hast Du Fragen? Ich freue mich über Deinen Kommentar.

 

Hier geht es zu unserer Packliste für Minicamper Touren.

Wenn Du gerne mal etwas bei Amazon bestellst, dann kannst Du mich und meinen Blog unterstützen, indem Du etwas (es muss kein von mir empfohlenes Produkt sein!) über einen Link von meiner Seite bestellst.

Neu dazu gekommen auf meiner Packliste:

SUAOKI Power Station 150Wh, mit 220V AC-Steckdose, 4 DC-Ports, 4 USB-Ports und fetter Taschenlampe

Das coole an dieser Powerstation ist, dass ich hiermit meine 220V- Heizdecke betreiben kann. Auf höchster Stufe immerhin etwas über zwei Stunden. Das reicht locker, um das Bett in kühlen Nächten vorzuwärmen! Oder eben um mein Notebook, Kamera Akkus oder das Handy zu laden.

 

Büchertipps zum Thema Heilung, Meditation & spirituelle Entwicklung.

 

Hier kommst Du zu den weiteren Berichten der „Mal wieder Tschechien“ Tour:

Unterwegs im Minicamper (34) – Mal wieder Tschechien (1/6): Böhmische Schweiz – Eine stürmische Nacht im Wald bei Mikulášovice, eine geniale Aussicht vom Berg Tanzplan und ein weiterer Minicamper Stellplatz an einer dreieckigen Kapelle.

Unterwegs im Minicamper (35) – Mal wieder Tschechien (2/6): Böhmische Schweiz – Wanderung von Khaa/Kyjov entlang der Kirnitzsch zur Feenhöhle. Mehr traumhafte Natur geht nicht!!!

Unterwegs im Minicamper (36) – Mal wieder Tschechien (3/6): Böhmische Schweiz – Eine ruhige Nacht auf einem Waldparkplatz bei Doubice/ Daubitz & Kleinstadtidylle in Chřibská/ Kreibitz.

Unterwegs im Minicamper (37) – Mal wieder Tschechien (4/6)- ein kurzer Abstecher über die Grenze: Kloster/Burg Oybin (D)

Unterwegs im Minicamper (38) – Mal wieder Tschechien (5/6): Böhmische Schweiz – Burgruine Tollenstein / Hrad Tolštejn & ein perfekter Stellplatz mit Aussicht.

Unterwegs im Minicamper (39) – Mal wieder Tschechien (6/6): Böhmische Schweiz – Wanderung zum Marienfelsen und der Wilhelminenwand bei Jetřichovice (Dittersbach).

Das könnte Dich auch interessieren: Minicamper Tour durch Ostböhmen:

Unterwegs im Minicamper (20): Tschechien (1/4) Ostböhmen – Ein Traum-Stellplatz am Waldrand, die Adersbacher Felsenstadt & ein magischer Waldsee.

Unterwegs im Minicamper (21): Tschechien (2/4) Ostböhmen – das Adlergebirge: Burg Potstejn, Wilde Wälder bei Zdobnice & die Totenköpfe der Kaplica Czaszek.

Unterwegs im Minicamper (22): Tschechien (3/4) Ostböhmen – Ein Badesee bei Broumov, ein Stellplatz mit Kamillenblütenduft & eine Wanderung durch die Parchower Felsenlandschaft.

Unterwegs im Minicamper (23): Tschechien (4/4) Nordböhmen & am Elbufer – Jetrichovice, Felsenburg Falkenstein & über meine geliebte Elbe.

Und meine erste Minicampertour, im Winter nach Nordböhmen:

Unterwegs im Minicamper (8): Tschechien – Nordböhmen (1/4) – Wie es ist im Auto zu schlafen, den Morgenkaffee im Sonnenaufgang zu genießen & über das verwunschene Örtchen Jetrichovice.

Unterwegs im Minicamper (9): Tschechien – Nordböhmen (2/4) – Gruselige Kriegsmaschinen in Doubice, ein großer Peru-Fan in Krasna Lipa und über die Sehnsucht nach dem „Draußen“.

Unterwegs im Minicamper (10): Tschechien – Nordböhmen (3/4) – Kleine idyllische Dörfchen im Lausitzer Gebirge und da, wo die Zerge in den Felsen hausen.

Unterwegs im Minicamper (11): Tschechien – Nordböhmen (4/4) – Zum Aussichtspunkt Belveder, den Felsentürmen (Tyssauer Wände) bei Tisa und eine traumhafte Nacht unter Wildgänsen im Spreewald.

 

 

Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, bitte teilen!

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.