Unterwegs im Minicamper (22): Tschechien (3/4) Ostböhmen – Ein Badesee bei Broumov, ein Stellplatz mit Kamillenblütenduft & eine Wanderung durch die Parchower Felsenlandschaft.


Wir suchen die Braunauer Wand und finden stattdessen einen herrlichen Badesee.

Das schlechte Wetter hatte uns recht schnell wieder aus dem Adlergebirge vertrieben. Wir waren auf dem Weg zur Baunauer Wand oder den Broumovske Steny. In deren Nähe gab es den Ort Krinice, den ich in den Navi eingegeben hatte. Wir fuhren auf einer Landstraße mit der Nr. 303, diesmal tatsächlich auch mit etwas Verkehr und LKW´s. Demnächst sollte ich rechts abbiegen, ich folgte der Anweisung des Navis und befand mich plötzlich mal wieder auf einem Feldweg.

Als wir den Feldweg ein Stück gefahren sind kommt ein Schild, dass hier die Weiterfahrt verboten ist, mh, blöd, der Navi führt mich hier aber durch. Kurz vor dem Schild gibt es einen kleinen Parkplatz und hier treffe ich einen Deutschen mit seiner Freundin, die offensichtlich auch in ihrem Combi schlafen. Sie meinten, es würden hier schon immer mal wieder Autos fahren und so wage ich es. Es bringt mich allerdings nicht nach Krinice, dafür aber an diesen fischreichen Badesee. Auf Tschechisch heißt er ungefähr: Slegruv Rybnik.

 

Stellplatz am See:

Hier auch die Empfehlung eines möglichen Stellplatzes für die Nacht, auf dem Miniparkplatz direkt vor dem Einfahrt Verboten Schild. So steht ihr fast direkt am See und noch völlig im erlaubten Bereich. Es kamen an diesem Tag zwar auch noch ein paar weitere Badegäste, aber ich denke Nachts ist man hier alleine.

Die genaue Lage findet ihr auf meiner interaktiven Karte.

 

Im Adlergebirge noch war es kühl und regnerisch und jetzt am Nachmittag hier bei Braunau in der Nähe, wurde es irre heiß. Ich entschied mich spontan zu bleiben, zu sonnen und baden, lesen und faulenzen. Und Arya war mit Froschjagd beschäftigt. Glücklicherweise erwischte sie keinen. Ein Huhn hatte sie nämlich schon mal erlegt, was wir dann leider notschlachten mussten.

Irgendwann wurde uns langweilig, genug gefaulenzt! Im Reiseführer war die etwas undeutliche Beschreibung, wie man zur Braunauer Wand und auch der Kapelle Panny Marie Sněžné kam. Ich erwartete einen Parkplatz und auch so eine Art Eingang oder Infozentrum, wie bei der Adersbacher Felsen, aber das fanden wir einfach nicht und gibt es vermutlich auch nicht. So irrten wir mit dem Auto über irre Feld- und Waldwege, teils mit krassen Steigungen und Geröll, eher allradtauglich durch die Gegend. Ich fand es faszinierend, wie mein kleiner Dacia Dokker das schaffte.

Traumstellplatz mit Weitsicht und Kamillenduft:

Langsam dämmerte es mir, dass es entweder keinen Felsenpark mit Parkplatz gab, oder wir einfach in die falsche Richtung gefahren waren. Aber das machte alles nichts, es war schon früher Abend und hier auf dem Feld mit dem mit dunklen Nadelbäumen bewaldeten Hügel hinter uns, dem Kamilleblüten Duft um die Nase, hatte ich einen Traumstellplatz für die Nacht gefunden.

Die genaue Lage findet ihr auf meiner interaktiven Karte.

 

Vielleicht mag es für einige von Euch langweilig erscheinen, hier auf den Feldern zu stehen, aber ich finde solche Plätze unglaublich schön. Wir waren hier alleine! Einmal schlug Arya an und verbellte ein paar Rehe. In der Abenddämmerung verirrte sich ein Hase ans Auto und am frühen Abend kam der Bauer mit seinem Trecker, um ein wenig Heu oder Mist abzuladen und ich traute meinen Augen kaum, er fuhr zum wenden doch tatsächlich durch das Feld mit den Kamillenblüten und machte so einige von ihnen platt. Ich wäre nicht im Traum auf den Gedanken gekommen, in diese wundervolle Blumenwiese hineinzulaufen und die Blumen umzuknicken. Manchmal kam ich mir so schrecklich naiv vor. Für den Bauern hatten diese Blumenwiesen nicht die selbe Bedeutung wie für mich.

 

In der Morgensonne entdecke ich die Kapelle Panny Marie Snezne. Nun erklären sich mir auch die wandernden Nonnen, denen ich gestern begegnet war. Kurz überlegte ich, ob ich noch zur Kapelle wollte, aber ich hatte mir ein anderes Ziel für heute rausgesucht und hierhin zog es mich nun kräftig. Ich wollte zu den Prachower Felsen, eine Felsengegend nördlich von Jicin und da lagen gut zwei Stunden Fahrt vor uns. Und darauf hatte ich jetzt Lust, auf die Fahrt. Ihr glaubt gar nicht, wie gerne ich hier in der Tschechei Auto fahre, diese leeren Straßen sind echt ein Traum.

 

Prachower Felsen oder Prachovske Skaly 7 km nordwestlich von Jicin

Diese Wanderung fing schon mal gut an. Der ältere Mann, der die Gebühr für den Parkplatz an den Prachower Felsen kassierte, fragte mich lachend in gebrochenem deutsch, ob ich lieber einen Parkplatz mit oder ohne Heizung hätte. Ich musste einen Augenblick überlegen, was er meinte und dann verwies er mich zu einem kühlen Schattenplatz, ganz ideal, um meine am Morgen gekaufte Wurst noch eine Weile frisch zu halten. Ich hatte nämlich immer noch keinen Kühlschrank in meinem Minicamper, aber herausgefunden, dass hinter dem Beifahrersitz im Fußraum sich die Kühle der Nacht immer recht lange hielt.

Zwei Tage zuvor bin ich in den Adersbacher Felsen gewesen, hier hatte mich vor allem ein türkisfarbener See begeistert. Die Prachower Felsen waren allerdings noch eindrucksvoller. Immer wieder konnte man zu schönen Aussichtspunkten hinaufsteigen und auch ein wenig klettern. Ich empfand sie noch mal mehr eindrucksvoller.

Am Eingang gibt es mehrere Restaurants und Imbisse. Und natürlich auch ein Souvenirbüdchen. Die Karte, die von der Felsenstadt verkauft wird, braucht man nicht unbedingt, denn der Park ist gut mit Wanderwegen ausgeschildert und an mehreren Punkten kann man einen Lageplan sehen.

 

Warst Du schon mal in Tschechien? Wie hat es Dir gefallen? Bist Du ein Camper? Hast Du einen Traum-Stellplatz, den Du teilen möchtest? Hast Du Fragen? Ich freue mich über Deinen Kommentar.

 

Hier geht es zu den anderen Ostböhmen/Tschechei Berichten:

Unterwegs im Minicamper (20): Tschechien (1/4) Ostböhmen – Ein Traum-Stellplatz am Waldrand, die Adersbacher Felsenstadt & ein magischer Waldsee.

Unterwegs im Minicamper (21): Tschechien (2/4) Ostböhmen – das Adlergebirge: Burg Potstejn, Wilde Wälder bei Zdobnice & die Totenköpfe der Kaplica Czaszek.

Unterwegs im Minicamper (23): Tschechien (4/4) Nordböhmen & am Elbufer – Jetrichovice, Felsenburg Falkenstein & über meine geliebte Elbe.

 

Das war dabei auf unserer Tschechientour:

 

Tschechien Reiseführer Michael Müller Verlag: Individuell reisen mit vielen praktischen Tipps.
Ich habe mir mehrer Reiseführer angesehen, aber diesen hier kann ich sehr empfehlen. Ich entscheide gerne nach Bildern, wohin ich möchte und dann brauche ich Karten und später erst die geschriebenen Infos. Perfekt!

 

MARCO POLO Karte Tschechien Blatt 1 Böhmen 1:200 000

Im Dacia Dokker ist vom Werk aus ein Navi drin, für den ich zusätzlich noch das Osteuropa Kartenmaterial gekauft habe. Aber ich mag es sehr gerne mir auf  einer Karte anzusehen, welche Gegenden interessant sein können, wo die nächsten Berge, Flüsse oder Seen  sind, wie der Abstand zu den anderen Orten ist…

 

Öko Lammfell Schaffell weiß 100-110 cm echtes Fell ökologisch gegerbt

Von diesen Fellen habe ich zwei hintereinander auf meiner Matratze liegen. Selbst bei Minusgraden im Auto ist es so schön warm. Am besten funktioniert es mit offenem Schlafsack, also wenn man direkt auf den Fellen liegt. Sie spiegeln ganz fantastisch die eigene Körpertemperatur. Herrlich!

 

6 Stück Magnethaken Haftkraft 34kg

Die perfekte Lösung, um kleinere Dinge anzubringen. Noch ist z.B. die Schnur für meinen vorderen Vorhang damit befestigt und im hinteren Teil die Hängeaufbewahrung.

 

Bialetti Kitty 6 Tassen silber Espressokocher Edelstahl

Mit 6 Tassen sind natürlich Espressotassen gemeint. Mit dem Inhalt der Kanne fülle ich eine von meinen riesigen Kaffeetassen 🙂 Aber lecker! Ich freue mich schon abends auf einen leckeren Kaffee in meinem Camper mit Blick in die Natur und manchmal auch einem fantastischen Sonnenaufgang.

 

Campingaz Kochgerät Bistro 250 S mit Zündsicherung

Seit Beginn der Minicampertouren mein treuer Begleiter. Ich kann so gar nichts negatives über den Kocher sagen. Nur, wenn Du auch vorhast draußen zu kochen, dann sollte ein Windschutz nicht fehlen, sonst dauert es zu lange, bis das Essen fertig ist.

 


Faltbar Aluminium Windschutz, 10 Stücke Outdoor-Aluminium-Windschutz für Campingkocher
Im Sommer macht es einfach Spaß, draußen zu kochen. Nicht immer steht man aber an einem windgeschützten Plätzchen.Das Preis-Leistung-Verhältnis ist absolut optimal bei diesem Windschutz.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.