Unterwegs im Minicamper (36) – Mal wieder Tschechien (3/6): Böhmische Schweiz – Eine ruhige Nacht auf einem Waldparkplatz bei Doubice/ Daubitz & Kleinstadtidylle in Chřibská/ Kreibitz.

Minicamper Stellplatz Böhmische Schweiz by Birgit Strauch

Gut haben wir auf einem ruhigen Waldparkplatz geschlafen und sind nun bereit für einen morgendlichen Spaziergang durch Chřibská 

Minicamper Stellplatz Böhmische Schweiz by Birgit StrauchHeute Morgen beschließen wir spontan, uns die Stadt Chřibská / Kreibitz anzusehen. Die Sonne und der blaue Himmel, dazu die ersten Herbstbäume versprechen schöne Photos zu ergeben.

Aber zuvor noch kurz ein paar Bilder unserer zweiten Nacht. Hier auf dem Waldparkplatz haben wir viel besser geschlafen, als in der stürmischen Nacht zuvor. Keine Tannenzapfen, die Nachts aufs Wagendach donnerten. Und diese Ruhe hier! Auf der Straße waren schon abends so gut wie keine Autos mehr unterwegs und auch nachmittags sind wir nur ein paar Pilzsuchern begegnet. Ich hatte ein total gutes Gefühl hier zu stehen. Und dann der traumhafte Morgen mit meiner neuen Home is where you park it Tasse. Dieser Wald strahlt eine Ruhe aus, wunder-wunderschön.

Wie immer habe ich den Stellplatz, diesen ruhigen Waldparkplatz nördlich von DoubiceDaubitz auf meiner Karte vermerkt.

In Doubice kann man sich übrigens eine Art Mini-Freilichtmuseum anschauen, unter anderem einen gruseligen alten Panzer, sicherlich gut Essen gehen und vor allem einen schönen Spaziergang machen. Nur am Wochenende ist es ganz schön voll hier. Ich war im Winter auf meiner ersten Tschechien Tour in Doubice.

 

Rundgang durch Chřibská / Kreibitz

Ein wenig ähnelt dieses Städtchen Krasna Lipa, welches auf jeden Fall auch einen Besuch wert ist. Im Zentrum von Chřibská befindet sich ein Museum, eine kleine Touristeninformation, ein Laden, Bäcker, Parkplätze und eine Bushaltestelle. Hier beginnen wir auch unseren Rundgang. Erst einmal hinauf zu der alten Kirche, die Teil des Projektes Thetris ist. Ich liebe alte Kirchen und ganz besonders dieser Grabstein mit dem Totenkopf und der deutschen Inschrift hatte eine magische Ausstrahlung. Das sind einfach Momente, in denen es sich lohnt, kurz inne zu halten und einfach mal eine Runde dankbar zu sein für mein Leben und all die schönen Momente, die ich erleben darf. Eines Tages wird auch mein Leben enden und bis dahin ist es meine Aufgabe, mich jeden Moments zu erfreuen und den Kopf nicht hängen zu lassen, wenn mal etwas schief läuft.

Dieser sonnige Sonntagmorgen hier in Chřibská macht einfach nur Spaß. Auch den Bäcker kann ich empfehlen. Hier decken wir uns mit leckeren Brötchen und Teilchen ein für unser Frühstück später.

 

 

 

Warst Du schon mal in Tschechien? Wie hat es Dir gefallen? Bist Du ein Camper? Hast Du einen Traum-Stellplatz, den Du teilen möchtest? Hast Du Fragen? Ich freue mich über Deinen Kommentar.

 

Hier geht es zu unserer Packliste für Minicamper Touren.

Wenn Du gerne mal etwas bei Amazon bestellst, dann kannst Du mich und meinen Blog unterstützen, indem Du etwas (es muss kein von mir empfohlenes Produkt sein!) über einen Link von meiner Seite bestellst.

Neu dazu gekommen auf meiner Packliste:

SUAOKI Power Station 150Wh, mit 220V AC-Steckdose, 4 DC-Ports, 4 USB-Ports und fetter Taschenlampe

Das coole an dieser Powerstation ist, dass ich hiermit meine 220V- Heizdecke betreiben kann. Auf höchster Stufe immerhin etwas über zwei Stunden. Das reicht locker, um das Bett in kühlen Nächten vorzuwärmen! Oder eben um mein Notebook, Kamera Akkus oder das Handy zu laden.

 

Büchertipps zum Thema Heilung, Meditation & spirituelle Entwicklung.

 

Hier kommst Du zu den weiteren Berichten der „Mal wieder Tschechien“ Tour:

Unterwegs im Minicamper (34) – Mal wieder Tschechien (1/6): Böhmische Schweiz – Eine stürmische Nacht im Wald bei Mikulášovice, eine geniale Aussicht vom Berg Tanzplan und ein weiterer Minicamper Stellplatz an einer dreieckigen Kapelle.

Unterwegs im Minicamper (35) – Mal wieder Tschechien (2/6): Böhmische Schweiz – Wanderung von Khaa/Kyjov entlang der Kirnitzsch zur Feenhöhle. Mehr traumhafte Natur geht nicht!!!

Unterwegs im Minicamper (36) – Mal wieder Tschechien (3/6): Böhmische Schweiz – Eine ruhige Nacht auf einem Waldparkplatz bei Doubice/ Daubitz & Kleinstadtidylle in Chřibská/ Kreibitz.

Unterwegs im Minicamper (37) – Mal wieder Tschechien (4/6)- ein kurzer Abstecher über die Grenze: Kloster/Burg Oybin (D)

Unterwegs im Minicamper (38) – Mal wieder Tschechien (5/6): Böhmische Schweiz – Burgruine Tollenstein / Hrad Tolštejn & ein perfekter Stellplatz mit Aussicht.

Unterwegs im Minicamper (39) – Mal wieder Tschechien (6/6): Böhmische Schweiz – Wanderung zum Marienfelsen und der Wilhelminenwand bei Jetřichovice (Dittersbach).

Das könnte Dich auch interessieren: Minicamper Tour durch Ostböhmen:

Unterwegs im Minicamper (20): Tschechien (1/4) Ostböhmen – Ein Traum-Stellplatz am Waldrand, die Adersbacher Felsenstadt & ein magischer Waldsee.

Unterwegs im Minicamper (21): Tschechien (2/4) Ostböhmen – das Adlergebirge: Burg Potstejn, Wilde Wälder bei Zdobnice & die Totenköpfe der Kaplica Czaszek.

Unterwegs im Minicamper (22): Tschechien (3/4) Ostböhmen – Ein Badesee bei Broumov, ein Stellplatz mit Kamillenblütenduft & eine Wanderung durch die Parchower Felsenlandschaft.

Unterwegs im Minicamper (23): Tschechien (4/4) Nordböhmen & am Elbufer – Jetrichovice, Felsenburg Falkenstein & über meine geliebte Elbe.

Und meine erste Minicampertour, im Winter nach Nordböhmen:

Unterwegs im Minicamper (8): Tschechien – Nordböhmen (1/4) – Wie es ist im Auto zu schlafen, den Morgenkaffee im Sonnenaufgang zu genießen & über das verwunschene Örtchen Jetrichovice.

Unterwegs im Minicamper (9): Tschechien – Nordböhmen (2/4) – Gruselige Kriegsmaschinen in Doubice, ein großer Peru-Fan in Krasna Lipa und über die Sehnsucht nach dem „Draußen“.

Unterwegs im Minicamper (10): Tschechien – Nordböhmen (3/4) – Kleine idyllische Dörfchen im Lausitzer Gebirge und da, wo die Zerge in den Felsen hausen.

Unterwegs im Minicamper (11): Tschechien – Nordböhmen (4/4) – Zum Aussichtspunkt Belveder, den Felsentürmen (Tyssauer Wände) bei Tisa und eine traumhafte Nacht unter Wildgänsen im Spreewald.

 

 

Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, bitte teilen!

 

 


Oktober 16th, 2018

Schlagwörter: , , ,
  • Früher bin ich alleine gewandert und geradelt, habe mit und ohne Zelt in der Natur genächtigt. Später habe ich mit meiner Frau und unseren 3 Kindern weiterhin gezeltet. Aber bald besaßen wir auch einen Campingbus und zuletzt ein Wohnmobil (3,5 Tonnen). Unvergessen sind die Radtour an der Elbe nach Prag, der Lipno-Stausee im Böhmerwald und das halbverfallene Krumnau nach der Wende.
    Jetzt von meiner Frau getrennt und die Kinder fast erwachsen, reizt es mich wieder – back to the roots – alleine loszuziehen. Zufall, dass ich in dieser Situation auf diese Seite stieß? Ein Wink, alleine mit meinem Kangoo (Renault) loszufahren? Die Berichte machen mir Mut es zu versuchen, gleichzeitig bin ich unsicher, ob ich das Alleine-Sein (ohne Hund) noch genießen kann … ertragen kann ich es „allerweil“.

    Wie geht und ging es anderen, alleine (mit und ohne Hund) zu reisen?

    • Lieber Georg, ja bitte fahre auch alleine los!!! So wie Du Deine Fahrten und Wanderungen beschreibst, liegt es Dir doch im Blut. Daheim zu bleiben wäre da doch gegen die Natur, hihi. Und ein Kangoo ist doch genau das perfekte Auto. Ich bin auch sehr gerne alleine unterwegs, nunja, ohne den Lieblingshund wäre es allerdings ein bissl einsam. Ich liebe es bei den Wanderungen die Entdeckerfreuden zu teilen und sie (Arya) zeigt so deutlich wie viel Freude ihr das Wandern und Erkunden macht. Und in kühlen Nächten ist sie eine perfekte Wärmflasche.
      Voll schön, dass Du geschrieben hast. Das zeigt doch mal wieder dass es all die Mühe lohnt, so einen Blog zu schreiben, wenn ich auch nur einen Menschen da draußen animieren kann, mal wieder los zu fahren! Und wer weiß, wen Du so auf einer Reise alles treffen wirst. Schreib mal, wenn Du weißt, wohin es Dich treibt! Ganz viel Freude Dir! Und manchmal habe ich auch schon gedacht, man müsste mal all die anderen Minicamper treffen. Bist Du auf Instagram? Da tummeln sich so viele Minicamper! Vielleicht wäre es mal nett, sich mit dem ein oder anderen irgendwo in der Pampa zu treffen? Da hast Du mich gerade auf eine Idee gebracht. Man muss ja nicht nur immer alleine unterwegs sein.
      Hab eine wunderbare Woche! Und lass mal wieder von Dir höre!
      Alles Liebe, Birgit

  • Hallo Birgit! Schon seit einigen Monaten verfolge ich deinen Blog. Auch ich habe mich dieses Jahr erstmalig getraut, alleine bzw. mit Lieblingshund im Auto loszuziehen. Dein Blog hat mich inspiriert und mir Mut gemacht. Ich bin sooo froh, den Anfang gemacht zu haben und kann es kaum erwarten, wieder unterwegs zu sein. Mit meinem Hund fühl ich mich immer sicher und in der Natur ohnehin zuhause. 🙂 Ich find es super toll, wie liebevoll und detailliert du berichtest. Auch deine Tipps zum Equipment finde ich sehr hilfreich. Ich mag es einfach und praktisch, ohne viel Schnickschnack. 😉 An dieser Stelle meinen herzlichen Dank! Ich freue mich, weiter von dir und euch zu lesen. Liebe Grüße, Nike

    • Hallo Nike, ich freue mich riesig über Deinen Kommentar, denn so sehe ich, dass ich nicht alleine bin, mit diesem Gefühl wieder los zu müssen. Schön zu wissen!!!
      Wo geht es denn als nächstes hin? Und im Winter ist so eine kleine Fellnase auch eine tolle Wärmflasche. Ich war jetzt tatsächlich fast acht Wochen zu Hause, aus privaten und beruflichen Gründen und es reicht so was von!!!! Ich denke Mitte Dezember fahre ich ans Meer, Rügen noch mal oder Kieler Bucht, mal sehen. Ich wünsche Dir ganz wundervolle Erlebnisse unterwegs mit dem Lieblingshund! Alles Liebe, Birgit

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.