Im selbst ausgebauten Minicamper (65) nach Italien ins Po Delta (13/16): Auf der Suche nach dem Meer, die wunderschöne Etsch und über die Tücken der Stellplatzsuche.

Etsch Italien by Birgit Strauch

Durch das Po Delta auf der Suche nach dem Meer

Ich hatte gehofft, irgendwo an ein wenig Strand zu kommen, aber deas Meer hier ist den Fischern vorbehalten. Irgendwie auch spannend und skurril diese Gegend, aber ich werde nicht so recht warm mit ihr.

Möglicher Stellplatz

Immer auf der Suche nach einem Plätzchen für die Nacht entdecken wir hier an dem Kanal dieses kleine Fleckchen. Hier fahren vermutlich Bauern drauf, um abgeschnittene Äste hin zu bringen. Aber sonst ist der Platz ganz schön.

Endlich am Strand, aber hier ist Hundeverbot 🙁

Motorhome Parking Boccassette by Birgit Strauch

Und dann erreichen wir den Strand, wild und windig ist es heute. Gerne wären wir ein wenig an den Strand gegangen, aber da darf Arya nicht hin. Und dafür sind wir stundenlang ans äußerste Ende des Deltas gefahren. Schon etwas enttäuschend.

Der Stellplatz „Motorhome Parking Boccassette“ ist nur für Wohnmobile geeignet. Ich finde ihn eher unromantisch und 10€ kostete er auch. Dafür hat man dann kein Klo! Also für 10€ hätte ich schon gerne ein WC.

Wie man sieht, stehen hier aber einige Camper, das liegt daran, dass es hier in der Ecke wirklich mau aussah, mit Orten zum Freistehen.

Da waren doch meine beiden Nächte direkt am Po in Ca´Tiepolo ein Traum dagegen.

Letzte Fahrt durchs Po Delta:

Oben auf dem Damm immer an der Etsch entlang:

Eigentlich sind wir müde und würden gerne irgendwo ankommen. Aber all die kleinen Wege, die vom Damm herunter führen sind immer bloß Einfahrten zu den Höfen oder auch mal zu den Glaskontainern und Mülleimern eins Dorfes, aber nie geht es zu einem schönen Platz ans Ufer. Voll schade! Falls Du mal etwas anderes entdecken solltest, dann schreibe es doch bitte in die Kommentare.

Kurze Hunderunde an der Etsch in Cavarzere

Mal wieder Regen & wir sind nun langsam echt genug gefahren heute:

Und dann endlich ein kleines, ruhiges Plätzchen hinter dem Damm zur Etsch auf einem Feldweg.

Natürlich findest Du dieses Plätzchen auf meiner Karte.

Und für alle, die mit den Geldautomaten-Tankstellen nicht klar kommen. Es ist so einfach. Erst Geld hineinschieben, dann Zapfsäule auswählen und dann lostanken!

Warst Du schon mal in Italien? Wo hat es Dir besonders gut gefallen? Bist Du mit dem Camper unterwegs? Ich freue mich, wenn Du etwas in den Kommentaren teilst!

Hilfreiche Tipps zum Minicamper Leben, findest Du auf meiner Packliste für Minicamper Touren.

Hier habe ich, je nach Jahreszeit zusammen gestellt, was ich auf meinen Touren mit dabei habe. Wie z.B. den Kocher, Toaster, Kühlbox, Power-Station, Tarp, Beleuchtung, Hängematte…

So kannst Du mich und meinen Blog unterstützen:

Wenn Du gerne mal etwas bei Amazon bestellst, dann kannst Du mich und meinen Blog unterstützen, indem Du etwas (es muss kein von mir empfohlenes Produkt sein!) über einen Link von meiner Seitebestellst.

Unser ganzes Italien-Abenteuer:

Im selbst ausgebauten Minicamper (53) nach Italien (1/16): Erster Halt in Oberammergau – Dirndl, stille Glocken und Berge überall

Im selbst ausgebauten Minicamper (54) nach Italien (2/16): Partnachklamm – ein Wildbach durch eine enge Schlucht, was für ein Naturschauspiel!

Im selbst ausgebauten Minicamper (55) nach Italien (3/16): Klausen – südtiroler Charme, ein Campingplatz unter der Autobahn & eine ganz besondere Familiengeschichte!

Im selbst ausgebauten Minicamper (56) nach Italien (4/16): Kloster Säben

Im selbst ausgebauten Minicamper (57) nach Italien (5/16): Etsch und Po – ich liebe diese Flüsse. Nun beginnt das eigentliche Abenteuer Italien!

Im selbst ausgebauten Minicamper (58) nach Italien/Toskana (6/16): Magisches, zauberhaftes Anghiari – Wir finden einen Traum-Stellplatz innerhalb der alten Stadtmauern.

Im selbst ausgebauten Minicamper (59) nach Italien/Toskana (7/16): Freistehen mit Aussicht im Pratomagno-Gebirge. Jetzt wird´s spirituell & über die Wohltat alleine zu sein!

Im selbst ausgebauten Minicamper (60) nach Italien/Toskana (8/16): Traum-Stellplatz unter dem Croce del Pratomagno.

Im selbst ausgebauten Minicamper (61) nach Italien/Toskana (9/16): Rocca Ricciarda – so ein bissl wie am Ende der Welt!

Im selbst ausgebauten Minicamper (62) nach Italien ins Po Delta (10/16): Freistehen am Ufer des Po, Glücksmomente und ob Fische Frühsport machen?

Im selbst ausgebauten Minicamper (63) nach Italien ins Po Delta (11/16): Fast Venedig, das Kanal durchzogene Comacchio & wir radeln durch das Dörfchen Goro am Po.

Im selbst ausgebauten Minicamper (64) nach Italien ins Po Delta (12/16): Fische, Fliegen, Löffler, Ibisse & jede Menge Treibgut, nur ans Meer kommen wir nicht!

Im selbst ausgebauten Minicamper (65) nach Italien ins Po Delta (13/16): Auf der Suche nach dem Meer, die wunderschöne Etsch und über die Tücken der Stellplatzsuche.

Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, bitte teilen!


Mai 25th, 2019

Schlagwörter: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.