Unterwegs im Minicamper (45) – Polnische Ostseeküste im Winter (4/6): Slowinski Nationalpark, Fachwerkhäuser Kluki und ein „eisig-schöner“ Stellplatz für die Nacht in Chalupy.

Minicamper Tour und Eisschollen in Chalupy by Birgit Strauch

Ziel dieses Kurztrips war eigentlich die Wanderdüne von Leba im Slowinzischen Nationalpark gewesen, aber…

Letzten Sommer besuchte ich mit meinem Sohn die wirklich beeindruckende Parnidis Wanderdüne auf der Kurischen Nehrung in Litauen. Ähnlich spannend stellte ich mir die Wanderdüne bei Leba vor, nur leider machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Aber erst mal fuhren wir von unserem Schlafplatz auf einer weiten Wiese am Gardno See Richtung Kluki. Der Weg dorthin durch Hinterpommern gefiel mir. Alte graue Häuser, qualmende Kamine, ein wenig trostlose Plattenbauten (ich mag sie ja!) und immer wieder Kreuze oder Marienschreine.

 

Kluki am Leba See

Mein erstes Ziel war Kluki am Leba See, von hier aus hoffte ich einen Blick auf die Düne zu erhaschen. Kluki ist ein Fischer- und Bauerndorf, in dem noch viele alte Fachwerkhäuser zu besichtigen gibt, die teilweise zu einem Freilichtmuseum gehören.

Ich fuhr durch das verschlafene, um diese Jahreszeit total ausgestorbene Dorf Kluki und startete einen Versuch durch Schlaglöcher und Schlammpfützen auf einem Feldweg weiter an den See heran zu kommen, aber es hatte mittlerweile begonnen zu regnen. Allerdings nach der gestrigen Erfahrung, wie es ist, im Schlamm stecken zu bleiben, war ich vorsichtiger geworden und entschied mich umzudrehen, wer wusste auch schon, wie sehr der Regen den Boden noch aufweichen würde.

Im Sommer kann man von Leba aus, mit dem Schiff, eine Bootstour nach Kluki machen. Diese Bootsfahrt dürfte einem einen schönen Blick auf die Wanderdüne gewähren, denke ich.

Leba & Rabka

In Leba wird man, wenn man sich ein wenig westlich hält fast automatisch nach Rabka auf den Parkplatz (von hier sind es 5 Kilometer zu Fuß zur Düne) geführt. Dazu fährt man an einer mit Restaurants und Hotels übersäten Straße entlang, dann durch den Wald und stellt dann fest, dass trotz Regen und Winter der Parkplatz gar nicht so verlassen ist, wie erhofft. Es ist unglaublich touristisch hier, naja, die Wanderdüne ist eine der Hauptattraktionen dieser Gegend. Ich wusste, dass ich keine Lust hatte, bei Regen zu wandern und so drehte ich einfach wieder um, denn der Parkplatz war kostenpflichtig. Rundherum, auch im Wald war überall Parkverbot. Ich möchte nicht wissen, wie voll das hier im Sommer ist. Tja und ich werde mal wieder kommen, sicher im Winter, aber nicht bei Regen!

 

Wir warten den Regen ab, gemütlich mit einem Kaffee & Buch, auf einem Parkplatz am See – Jezioro Zarnowieckie!

Minicamper Tour nach Leba by Birgit StrauchDas ist das Schöne, wenn man mit dem Minicamper unterwegs ist. Ich kann einfach irgendwo stehen bleiben, nach hinten gehen, etwas kochen oder mir einen Kaffee machen, dann die Beine hoch legen, vielleicht schlafen oder lesen. Wunderbar ist das. Übrigens dieser Parkplatz wäre auch etwas für eine Nacht im größeren Wohnmobil zum Freistehen oder wild Campen, allerdings direkt an der Straße, dafür am Jezioro Zarnowieckie – See. (Du findest ihn wie immer auf meiner Karte.) Eigentlich fand ich diesen Regentag gar nicht schlimm, nur dass ich nicht zu meiner Düne gekommen bin war etwas enttäuschend, denn sie war das eigentlich Ziel dieser Reise gewesen. Aber wie heißt es doch so schön: „Der Weg ist das Ziel.“ Denn wir haben dafür soooo viele schöne andere Dinge gesehen. Und wer hätte gedacht, wo ich heute die Nacht verbringen würde 🙂

 

Hier habe ich Euch eine Buch- und Filmliste zusammen gestellt:

Für die Innere Reise während Deiner Äußeren Reise. All diese Bücher haben mich auf meinem Weg ein Stück begleitet, mich weiter gebracht, mich bei meiner Suche unterstützt. Schau doch einfach mal vorbei: Inspirierende Bücher – Über Wunder, Heilung, spirituelle Suche, das Geheimnis eines erfüllten Lebens und Meditation!

Du unterstützt meinen Blog, wenn Du etwas bestellst, dabei ist es egal, ob Du ein von mir empfohlenes Produkt wählst, wichtig ist nur, dass Du über einen Link von meiner Seite zu Amazon gelangst. Viel Spaß!

 

Zatoka Pucka zu deutsch „Putziger Wiek“ bei Chalupy

Der westliche, seichte Teil der Danziger Bucht wird Zatoka Pucka, nach der Stadt Puck bezeichnet. Es hatte Plusgrade, dennoch waren noch überall diese herrlichen, von den Wellenbewegungen gestapelten Eisschichten zu sehen. Für mich das erste Mal, dass ich so etwas Schönes gesehen habe. Sonst war ich im Winter meist in wärmeren Gegenden unterwegs. Ich war beseelt von diesem einzigartigen Moment, wie die Sonne leicht rosa hinter den Eisschollen versank.

Ich stand auf einem kleinen Parkplatz für nur eine handvoll Autos mitten in der kleinen Stadt Chalupy, dafür aber direkt am Wasser. Die ganze Nacht blickte ich immer wieder nur staunend auf die Eisflächen, dafür habe ich sogar mit offenen Vorhängen geschlafen. Im Winter würde wohl keiner vorbei kommen und so war es vermutlich auch! Wie immer findest Du den Stellplatz auf meiner Karte.

Für unseren Morgenkaffee zum Sonnenaufgang sind wir zwei Parkplätze weiter nach Osten gefahren – Stille & Weite & ein traumhafter Sonnenaufgang!

Auf diesem Parkplatz kurz vor Kuznica hätte man sicher auch die Nacht (mit Parkgebühren) verbringen können, aber ich habe mich in Chalupy, auf einem kleinen Parkplatz direkt am Wasser, aber in der Stadt sicherer gefühlt. Ich bin überhaupt nicht mehr ängstlich beim Wildcampen. Aber Samstagabend und dann ein einsamer Parkplatz, der aber von der Straße gut einzusehen ist, das gefällt mir nicht. Wer weiß was für Leute vorbeibrausen, auf der Suche nach ein wenig Action. Aber jetzt hier zum Frühstück eignete sich dieser Parkplatz perfekt. Und den Parkautomaten (24h/7d) haben wir einfach mal übersehen, im Sommer wird er noch genug gefüttert werden. Und wer mit seinem Hund unterwegs ist, von diesem Parkplatz geht es gleich rüber an die Ostsee zum Hundestrand! (Karte.)

Camping im Winter? Polnische Ostsee? Unterwegs sein mit dem Minicamper? Was denkst Du darüber? Ich freue mich über einen Kommentar von Dir!

 

Hier geht es zu unserer Packliste für Minicamper Touren.

Wenn Du gerne mal etwas bei Amazon bestellst, dann kannst Du mich und meinen Blog unterstützen, indem Du etwas (es muss kein von mir empfohlenes Produkt sein!) über einen Link von meiner Seite bestellst.

Neu dazu gekommen auf meiner Packliste:

SUAOKI Power Station 150Wh, mit 220V AC-Steckdose, 4 DC-Ports, 4 USB-Ports und fetter Taschenlampe

Das coole an dieser Powerstation ist, dass ich hiermit meine 220V- Heizdecke betreiben kann. Auf höchster Stufe immerhin etwas über zwei Stunden. Das reicht locker, um das Bett in kühlen Nächten vorzuwärmen! Oder eben um mein Notebook, Kamera Akkus oder das Handy zu laden.

 

Highlander Camping-Toaster aus Edelstahl für 4 Schreiben Brot

Ich war ein wenig skeptisch, aber er funktioniert wirklich! Einfach auf den Gaskocher drauf legen. Ich benutze ihn für Graubrot, das braucht zeitlich etwas länger als Toasts, aber das ist daheim im Toster ebenso. Sehr lecker!

.

Büchertipps zum Thema Heilung, Meditation & spirituelle Entwicklung.

 

Weitere Berichte von unserem Wintertrip entlang der polnischen Ostseeküste:

Unterwegs im Minicamper (42) – Polnische Ostseeküste im Winter (1/6): Ein gefräßiger Bankomat in Kolberg, Straßenhunde an der Geisterpromenade von Sarbinowo und eine witzige Hühnerschar!

Unterwegs im Minicamper (43) – Polnische Ostseeküste im Winter (2/6): Weißer, weiter Sandstrand in Mielno, 15 Kilometer fast unbebaute Natur zwischen Meer und See, jede Menge Platz in den Dünen zum Freistehen!

Unterwegs im Minicamper (44) – Polnische Ostseeküste im Winter (3/6): Hafen von Darlowo, ein Stellplatz mit Blick in die Weite und wie ich den Abend im Minicamper verbringe!

Unterwegs im Minicamper (45) – Polnische Ostseeküste im Winter (4/6): Slowinski Nationalpark, Fachwerkhäuser in Kluki und ein „eisig-schöner“ Stellplatz für die Nacht in Chalupy.

Unterwegs im Minicamper (46) – Polnische Ostseeküste im Winter (5/6): Wunderschön & echt gruselig. Hunderte Schwäne bevölkern die Danziger Bucht & jede Menge Bunker und Kriegsmaschinen in Hel.

Unterwegs im Minicamper (47) – Polnische Ostseeküste im Winter (6/6): Traumhafter Hundestrand von Jurata, Heimfahrt über die Kaschubische Schweiz & ein einsamer Stellplatz bei Penkun.

 

 

Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, bitte teilen!

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.