Mexiko, Traumfängerland (3/6) – Bacalar: Eine Bootsfahrt über die wunderschöne klare Lagune der sieben Farben..

Piratenkanal Bootstour Cenote Bacalar Lagune Mexiko by Birgit Strauch Shiatsu & Bewusstseinscoaching

Die Laguna de Bacalar liegt in Mexiko im Staat Quintana Roo, auf spanisch wird sie auch Laguna de los siete Colores genannt, Lagune der siebe Farben. Unterschiedliche Wassertiefen und der ultraweiße Sand sorgen für die herrlich türkiese Farbgebung. Die Lagune ist eigentlich ein zusammenschluß von 7 Cenotes. Sozusagen tiefe Löcher, eigene Seen unter Wasser gelegen. Um nur ein paar zu nennen: Cenote la Bruja, Cenote Esmeralda, Cenote Azul, Cenote Cocalitos… Man kann sie durch die Wasseroberfläche recht gut erkennen, wie plötzlich der Grund verschwindet. Schon ein wenig spooky.

Ich hoffe es wird Euch nicht langweilig mit den türkiesenen Bildern, aber ich konnte gar nicht glauben, daß es so etwas gibt. Ich meine ich war auf einem See, mit Süßwasser und nicht auf den Malediven.

Und noch ein paar Photos vom Ufer. Teilweise gehört das Ufer schon zur Stadt Bacalar und auch das Fort ist gut zu erkennen.

Hilda hatte diesen Bootsausflug für mich organisiert, aber das tun die hier in jedem Hotel oder Hostel. Insgesamt mit Taxifahrt zum Bootsanleger waren es 300$, also etwa 15 €.

Am Piratenkanal ist es besonders flach und der feine Sand bildet eine Art Paste, die angeblich eine heilende Wirkung hat, wenn man sich damit einreibt. Auf jeden Fall macht es Spaß, sich darin zu wälzen und zu plantschen. Hier wachsen jede Menge Mangrovenbäume und in der Nähe von ihnen ist der Sand sumpfartig, so dass man Knietief einsinkt. Aber es gibt auch tiefere Stellen, wo man richtig schwimmen kann. Besonders toll fand ich, dass es Süßwasser ist, das salzige Meerwasser mag ich nicht so gerne.

Dann ging es noch an der Isla de Pajeros, der Vogelinsel vorbei, leider in einem Abstand, so dass man die Vögel zwar sehen, aber nicht nahe beobachten konnte. Ich meine für die Vögel ist das natürlich besser, aber ich hätte sie gerne näher gesehen. Plötzlich näherte sich ein Polizeiboot und eilig mussten wir alle unsere Schwimmwesten anziehen. Dann drehten sie zufrieden wieder ab. Die Polizeipräsenz in Mexiko, vor allem an den Plätzen, wo sich viele Touristen aufhalten, war schon erstaunlich groß.

Buchempfehlungen für Mexiko:

Lonely Planet Cancun, Cozumel & the Yucatan (Country Regional Guides)

Eine Geschichte der Gewalt. Leben und Sterben in Zentralamerika

Reise Know-How KulturSchock Mexiko

Bittersüße Schokolade: Mexikanischer Roman um Liebe, (insel taschenbuch)

Warst Du schon mal in Mexiko? Wie hat es Dir gefallen? Oder hast Du Fragen? Ich würde mich riesig über einen Kommentar von Dir freuen. – Ganz unten auf der Seite! Verpasse keinen neuen Beitrag und abonniere meinen Newsletter!

 

Meine Mexiko/Guatemala/Belize-Reise begann in Mexiko:

Mexiko 2017 (1/6) – Cancun – Isla Mujeres: Meeresschildkröten, Fregattvögel & eine Massage mit Meeresbriese.

Mexiko 2017 (2/6) – Bacalar, das Dorf an der Lagune Bacalar: Ruhe, Staunen, Hundefreunde – ein kleines Paradies.

Dann über Belize:

Mexiko – Belize (1/3) – Guatemala 2017: Von Bacalar (Mexiko) über Belize nach Flores (Guatemala) in 11 Stunden.

nach Guatemala:

Guatemala 2017 (1/15) Flores im Lago Peten Itza: Cool Beans & San Telmo, bunte Kaffees zum Relaxen.

Guatemala 2017 (2/15) – Lago Peten Itza, El Remate & Biotop Cerro Cahui: Klares, kaltes Wasser, ein Fuchs (El Zorro gris) & ein kleiner Tukan ( Tucancillo Collarejo).

Guatemala 2017 (3/15) – Tikal: Nasenbären (Coatis), eine Vogelspinne, Brüllaffen & das Erwachen des Dschungels inmitten eindrucksvoller Mayaruinen.

Guatemala 2017 (4/15) – Chisec und die Höhlen von Bombil Pek: Endlich abseits des Touristenpfades, das Abenteuer beginnt! Tolle Hügellandschaft, wunderbare Menschen & angekommen im echten Guatemala.

Guatemala 2017 (5/15) – Lagunas de Sepalau bei Chisec: ein Waschsalon mit Aussicht, Leben auf dem Dorf in Guatemala.

Guatemala 2017 (6/15) – Laguna Lachua: Mehr Paradies geht nicht! Hier bracht man zum Fische beobachten keine Taucherbrille, so klar ist das Wasser.

Guatemala 2017 (7/15) – Barillas: Über das Busfahren & eine quirlige Kleinstadt in den Bergen Guatemalas.

Guatemala 2017 (8/15) – San Rafael la Independencia:  Kühe, Pferde, Esel, Schafe und ein ganz besonderes Geschenk für mich!

Guatemala 2017 (9/15) – Über San Miguel Acatan nach Tres Caminos:  Durch die wilden Berge der Cuchamatanes.

Guatemala 2017 (10/15) – Todos Santos Cuchamatan: Hier kann man relaxen, wandern und Männer in weiß-rot-gestreiften Hosen bestaunen.

Guatemala 2017 (11/15) – Sacapulas: Die Brücke am Fluss & ein romantisches Hotel in Guatemala-Original-Style.

Guatemala 2017 (12/15) – Lanquin / Semuc Champey: Traumhafte Natur-Swimming Pools im Dschungel.

Guatemala 2017 (13/15) – Biotop Chocon Machacas – Rio Dulce: ein Fluss voller Magie!  Meine Felsendusche, jede Menge Pelikane & ein Tag in der Hängematte

Guatemala 2017 (14/15) – Rio Dulce nach Livingston: Dschungel, Flussfahrt und Pelikane, Pelikane, Pelikane und Fregattvögel.

Guatemala 2017 (15/15) Livingston: Eine lebhafte Stadt an der Flussmündung zum karibischen Meer.

Von Guatemala über Belize:

Belize 2017 (2/3): Blue Creek – Besuch bei Judy und John, einer Mennoniten-Familie. „Hard work, strong ethics & deep roots“
Belize 2017 (3/3) – Corozal: Ein traumhaftes Meer, aber niemand ist drin!?!

Zurück nach Mexiko:

Mexiko 2017 (4/6) – Tulum: Traumfänger, Mayaruinen & eine typische Traveller Stadt. Herrlich zum Souvenir-Shoppen!

Mexiko 2017 (5/6) Coba: Ruinen, Cenotes (Höhlen mit Pools) & das Restaurant el Cocodrilo am See.

Mexiko 2017 (6/6): Playa del Carmen: 1h vom Flughafen Cancun entfernt – das mexikanische Mallorca.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.