Mit Minicamper & Dachzelt nach Schottland (7): Loch Lubhair, Traumhafte Steall Falls und Wildcamping am Loch Ness.

Steall Falls by Birgit Strauch

Loch Lubhair – so klar und weit liegt es einfach nur da!

Einen schönen Parkplatz zum Übernachten fanden wir auch am Loch Lubhair (Auf meiner Karte). Also ich denke er wird zum Übernachten genutzt, leider gab es einen richtigen Müllberg. Nicht direkt am Wasser, aber nur ein paar Meter durch den Wald und dort eröffnete sich ein kleiner Strand. Diese glatte Wasserfläche war magisch. Unser erstes „Loch“ an dem wir in Schottland standen!

Im Nationalpark Loch Lomond gibt es etwas striktere Regeln zum Thema Wild Camping, es ist tatsächlich wegen Übernutzung nicht mehr einfach überall gestattet. Einen Link dazu, habe ich hier entdeckt.

Die Fahrt vom Loch Lubhair Richtung des Steall Waterfalls:

Die Straße führt durch eine weite Ebene, ein riesiges Tal Richtung Ben Nevis, dem höchsten Berg Schottlands (1345 Meter). Wir kommen aus dem Staunen gar nicht raus und uns ist klar, warum dieser Teil Schottlands mit zu den meist besuchten Fleckchen zählt.

Äh, nein, noch nicht die Steall Falls, aber auf dem Weg dahin kommt man an diesen kleinen Wasserfällen vorbei.

Auch eine Möglichkeit hier auf dem kleinen Parkplatz direkt an den Falls über Nacht zu stehen, bloß es ist direkt an der Straße, die allerdings nicht so wahnsinnig befahren ist. Bei uns gibt es nun erst mal ein leckeres Porridge. Mhhhh!

Steall Falls

Hier kann man sich ewig aufhalten, und natürlich auch im Fluss baden! Und ja, es sind die zweithöchsten Wasserfälle in Schottland und damit vielleicht hoch, aber ihr glaubt gar nicht wie viele, pralle, große Wasserfälle uns auf der weiteren Reise noch begegneten. Hier war aber die Landschaft das eigentlich magische, das warum es sich lohnt ausgerechnet hierher zu kommen.

Vor den Falls gibt es einen riesigen Parkplatz, wo man, wenn man den Trubel mag, auch übernachten könnte. Von dort muss man noch etwa 30 Minuten wandern, teils durch den Wald, teils durch ein wunderschönes Tal am Fluss entlang. Hier hat es uns wahnsinnig gut gefallen und wir sind stundenlang geblieben. Trotz des schönen Wetters war gefühlt kaum etwas los, denn das Areal ist riesig und man sieht nie viele Leute auf einer Stelle.

Direkt südlich vom Ben Nevis, dem höchsten Berg Schottlands liegen die zweithöchsten Wasserfälle von Schottland, die Steall Falls mit 120 Metern. Nicht umsonst sind die Highlands rund um Fort Williams mit die am touristischsten Gegenden von Schottland. Also damit meine ich, dass sich hier viele Reisebusse mit Ausflüglern tummeln. So wie auf Skye und hin nach Inverness. Wir wollten das, das recht schnell hinter uns lassen und in einsamere Gebiete ganz hoch in den Norden.

Und wie ihr seht, Schottland mit Hund ist überhaupt kein Problem, die Arya hat so viel Freude an unseren Touren!

Dank des herrlichen Wetters auch keine Midges in Sicht, weder an den Steall Falls, noch am Loch Ness!!!

Wir übernachten direkt am Loch Ness!

Es führen zwei Straßen am Loch Ness vorbei, die A82 im Westen und eine kleine, niedliche Landstraße im Osten. Ist ja klar, welche Straße wir gefahren sind. Im Osten gibt es dann auch immer wieder Parkbuchten, in denen man, leider direkt an der Straße, auch über Nacht stehen kann. Manchmal heizte in der Nacht ein Auto vorbei und wir wackelten ganz schön in unserem Dachzelt. Hier gibt es auch in der Nacht viele Ausflügler, die sich am romantischen Ufer des Loch Ness zu einem Picknick oder Lagerfeuer aufhalten. So auch ich, immer wieder bin ich ans Ufer und habe nur gestaunt. So schwarz und leicht wellig liegt das Loch Ness einfach da. Ich kann verstehen, wie es zur Sage von Nessi gekommen ist. Wir allerdings wollen in diesen Rummel nicht eintauchen, sondern nun recht bald in den wilden Norden fahren.

Mein Geheimtipp gegen Midges im Camper:

Ich kannte die wirksamen Räucherspiralen(50 Anti Mücken Spiralen Mückenabwehr, extra stark) aus Thailand und nutze sie auch gegen die Mücken, wenn ich nachts an der Oder stehe. Sehr erfreut war ich, dass auch die Midges den Rauch nicht mögen. Aber na klar, es riecht schon stark und nicht immer mag man den Duft selber leiden. Am im Camper und die Tür zu ist auch blöd.

So geht`s weiter auf unserer England/Schottland Tour

Mit Minicamper & Dachzelt nach Schottland (1): Fähre, links fahren und Wildcampen in England!

Mit Minicamper & Dachzelt nach Schottland (2): Wilde Nordsee an der Robin Hood`s Bay (noch England) & ein Traumstellplatz mit Blick über die Bay!

Mit Minicamper & Dachzelt nach Schottland (3): Wilder weiter Strand im Lindisfarne NP – Budle Bay & Fahrt übers Watt zum Holy Island.

Mit Minicamper & Dachzelt nach Schottland (4): Edinburgh mit Hund – Hundefreundliches Frühstückslokal, Calton Hill & ein Dudelsack-Battle vorm Castle.

Mit Minicamper & Dachzelt nach Schottland (5): Dunnottar Castle im Regen. Unter Midges im Dachzelt im Cairngorms NP!

Mit Minicamper & Dachzelt nach Schottland (6): Falls of Dochart in Killin & eine Nacht unter Schafen am Ben Lawers.

Mit Minicamper & Dachzelt nach Schottland (7): Loch Lubhair, Traumhafte Steall Falls und Wildcamping am Loch Ness.

Bist Du mit dem Camper unterwegs oder schon mal in Schottland/England gewesen? Wo hat es Dir besonders gut gefallen? Ich freue mich, wenn Du etwas in den Kommentaren teilst!

Hilfreiche Tipps zum Minicamper Leben, findest Du auf meiner Packliste für Minicamper Touren.

Hier habe ich, je nach Jahreszeit zusammen gestellt, was ich auf meinen Touren mit dabei habe. Wie z.B. den Kocher, Toaster, Kühlbox, Power-Station, Tarp, Beleuchtung, Hängematte…

So kannst Du mich und meinen Blog unterstützen:

Wenn Du gerne mal etwas bei Amazon bestellst, dann kannst Du mich und meinen Blog unterstützen, indem Du etwas (es muss kein von mir empfohlenes Produkt sein!) über einen Link von meiner Seitebestellst.

So kannst Du Deine Träume leben, alte Begrenzungen los lassen und frei werden! Gerne unterstütze ich Dich dabei. Du kannst mich auch für Beratungen am Telefon buchen:

Schau doch mal vorbei: Spirituelle Lebensberatung & wie auch Du Deine Träume leben kannst!

Bitte teilen, wenn Dir der Beitrag gefallen hat!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.