Mit Minicamper & Dachzelt nach Schottland (3): Wilder weiter Strand im Lindisfarne NP – Budle Bay & Fahrt übers Watt zum Holy Island.

Lindisfarne Nationalpark England by Birgit Strauch

Freiheit!

Wir genießen die ersten Tage im Minicamper und all die spontanen Entdeckungen. Ich fahre oft ohne genauen Plan, über Google Maps sah der Strand einfach gigantisch aus und ich beschloss, dass das Lindisfarne National Nature Reserve unser nächstes Ziel sei.

Mehr Infos zum Lindisfarne National Nature Reserve hier. (in engl.)

Und so ganz ohne weitere Informationen entdeckten wir erst den einsamen Strand, die Budle Bay, bevor wir auf die magische, aber völlig überfüllte touristische Attraktion Holy Island fuhren. Ich liebe dieses spontane, dieses wir fahren mal los und sehen wo uns der Tag hintreibt. Vielleicht liegt das daran, dass ich noch aus einer Generation komme, die gelernt hatte ohne Internet zu reisen. Auch muss ich nicht zu Attraktionen fahren, sondern die kleinen Dinge am Wegesrand oder schöne Begegnungen, können mich oft mehr begeistern.

Zu dem tollen Strand kommt man, wenn man sein Auto oben an der Straße parkt und dann durch die winzige Feriensiedlung geht. (Auf meiner Karte eingezeichnet!) Und hier zeigt sich die Nordsee mit ihrer gesamten Schönheit. Wattwürmer, jede Menge grüne Algen, Weite und immer wieder Tümpel mit zurück gebliebenem Wasser. Jede Menge Platz und Weite für die Hunde zum rennen, wir alle waren ganz begeistert.

Es ist Mitte Juni und noch recht frisch, selbst die hartgesottenen Engländer gehen nur mit Thermoanzug baden. Aber wenn man Sonne und Hitze will, dann fährt man ja auch kaum nach England.

Holy Island

Wie schon erwähnt, wir waren spontan unterwegs und darum erfuhren wir auch erst von der heiligen Insel, als wir auf sie drauf fuhren, und zwar über eine Straße, die bei Flut überspült wird. Wir fuhren bis zu einem großen Parkplatz, von dem man noch eine Weile zum Castle laufen müsste. Nun ja, mein Sohn war zu faul, ich irgendwie auch sehr müde und vor allem abgeschreckt durch die vielen Menschen. Denn der Strand vorher war so herrlich ruhig gewesen. So entschieden wir uns für eine ausgedehnte Mittagspause in den Dünen. Ein wenig begann es zu regnen, aber mit der schönen Aussicht war das auch egal.

Bist Du mit dem Camper unterwegs oder schon mal in Schottland/England gewesen? Wo hat es Dir besonders gut gefallen? Ich freue mich, wenn Du etwas in den Kommentaren teilst!

Hilfreiche Tipps zum Minicamper Leben, findest Du auf meiner Packliste für Minicamper Touren.

Hier habe ich, je nach Jahreszeit zusammen gestellt, was ich auf meinen Touren mit dabei habe. Wie z.B. den Kocher, Toaster, Kühlbox, Power-Station, Tarp, Beleuchtung, Hängematte…

So kannst Du mich und meinen Blog unterstützen:

Wenn Du gerne mal etwas bei Amazon bestellst, dann kannst Du mich und meinen Blog unterstützen, indem Du etwas (es muss kein von mir empfohlenes Produkt sein!) über einen Link von meiner Seitebestellst.

So erfülle ich mir meine Träume, lebe meine Freiheit und lasse alte Begrenzungen los:

Schau doch mal vorbei: Spirituelle Lebensberatung & wie auch Du Deine Träume leben kannst!

Bitte teilen, wenn Dir der Beitrag gefallen hat!


Juli 18th, 2019

Schlagwörter: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.