Abenteuer Rumänien mit Kindern (4/7) – Donaudelta: Das verlassene Letea & seine uralte Eichen.

Letea Wald Pferde Donaudelta Rumänien by Birgit Strauch ThetaHealing & Life Coaching

Das Dorf Letea – wir sind am Ende der Welt

Wir erreichen das Dorf Letea mit unserem kleinen Boot. Sicher an Land, steigen wir auf eine Pferdekutsche um. Der rumänische Kutscher hat seine kleine, sehr lebendige Tochter dabei. Wir fahren durch den Ort und betrachten die reetgedeckten Häuser. Viele Menschen leben hier nicht mehr. Auch der letzte Laden hat schon vor Jahren zu gemacht. Die letzten Bewohner leben von dem, was sie in ihrem Garten anbauen und vom Fischfang. Ich mag diesen Dorf und frage mich, ob es möglich wäre, hier ein Haus zu kaufen und hier zu leben. Schnell verwerfe ich allerdings diesen Gedanken auch wieder. Vom Dorf geht es durch Dünen in einen alten Wald. Schlingpflanzen und uralte knorrige Eichen, dazu die Sanddünen, machen diesen Wald zu einem mystischen Ort. Mittlerweile gibt es wilde Pferde hier, die sich in dieses Naturschutzgebiet zurückgezogen haben.

Wir lernen unseren Kutscher und seine Tochter kennen. Er spricht ein wenig englisch und kann uns erzählen, dass hier kaum noch jemand lebt, wie hart das Leben in den zugigen Häusern während der Winterstürme ist und dass in den Sanddünen mal eine Glasfabrik gebaut werden sollte, die nie fertig gestellt wurde.

Dann verlassen wir das Dorf Letea, fahren eine kurze Zeit über die Felder und biegen dann in einen alten mystischen Wald ein. Der Regen hat den Boden teilweise aufgeweicht, auch stehen viele Bäume in einer Art Sumpf. Wir erreichen die Sanddünen. Hier wachsen alte Eichenbäume. Ich hätte gerne hier mehr Zeit verbracht oder wäre einfach drauf los gewandert.

Übrigens man könnte meinen, dass es bei so viel Wasser hier wimmelt vor Mücken, aber dem war überhaupt nicht so. Ganz anders war es 2014 in der sibirischen Taiga, wo ich mit meinem Sohn das Volk der Ewenken und ihre Rentiere besuchte.

Müde und geschafft, auch durch die Hitze, genießen wir die Heimfahrt nach Crisan durch die kleinen Wege im Schilf. Letea war wunderschön. solche kleinen Orte in weiter, unberührter Natur faszinieren mich schon immer. Ich habe einfach das Gefühl, hier Gott am nächsten zu sein. Nichts lenkt ab, von der natürlichen Wildheit und Schönheit, von der Kraft, die uns alle durchfließt. Oben am Himmel kreist die Pelikankolonie, der wir in den nächsten Tagen auch noch plötzlich gegenüberstehen werden.

 

 

Warst Du schon mal in Rumänien? Wie hat es Dir gefallen? Oder hast Du Fragen? Ich würde mich riesig über einen Kommentar von Dir freuen. – Ganz unten auf der Seite! Und verpasse keinen neuen Beitrag und abonniere meinen Newsletter!

 

 

 

Buchempfehlungen für Rumänien:

Never Mind the Balkans, Here’s Romania Eine liebevolle Vorbereitung auf Rumänien anhand von lustigen Kurzgeschichten, die einen guten Einblick in das rumänische Leben bieten. In leicht zu verstehendem Englisch, von Mike Ormsby.
The Rough Guide to Romania Mal wieder der Rough Guide, aber auch für Rumänien meiner Meinung nach einer der besten Reiseführer. Er ist vom Gewicht her leicht, viel leichter als der Reise Know How oder der aus dem Michael Müller Verlag und sehr gut strukturiert. Natürlich auch wieder auf englisch.
Rumänien Reiseführer Michael Müller Verlag: Individuell reisen mit vielen praktischen Tipps (MM-Reiseführer) Auf deutsch und richtig einladend zum schmökern, ist der Rumänienreiseführer aus dem Michael Müller Verlag. Viele Informationen und Bilder machen richtig Lust darauf, Rumänien zu erkunden. Obwohl er ein Taschenbuch ist, ist er recht schwer und für Backpacker, die aufs Gewicht achten, vielleicht nicht geeignet. Als Vorbereitung auf die Reise zu Hause, fand ich ihn richtig klasse.
Reise Know-How Landkarte Rumänien, Moldau (1:600.000): world mapping project Die Landkarten von Reise Know How sind strapazierfähig und feuchtigkeitsfest. Gerade für die Planung der Reiseroute, finde ich Landkarten zum anfassen schöner, als bei Google Maps zu gucken. Und unterwegs, wenn mal die Internetverbindung streikt, wie im ländlichen Rumänien, hat sie uns gute Dienste erwiesen.
Langenscheidt Sprachführer Rumänisch – Buch inklusive E-Book zum Thema „Essen & Trinken“: Die wichtigsten Sätze und Wörter für die Reise Meiner Ansicht nach der beste Sprachführer, alles ist leicht zu finden und die Sätze kann man wirklich gut gebrauchen. Auch die Aussprache war gar kein Problem und ihr glaubt gar nicht, wie sehr die Menschen sich freuen, wenn man sich die Mühe macht und versucht in ihrer Sprache zu sprechen. Das kann echt Türen zu den Herzen der Menschen öffnen.

&nbs

So geht es weiter mit unserem Abenteuer in Rumänien:

Abenteuer Rumänien mit Kindern (1/7) – Vama Veche: Unter Hippies und Piraten – Muschelsuche am schwarzen Meer.

Abenteuer Rumänien mit Kindern (2/7) – Mangalia: Strassenhunde, der beste Kuchen Rumäniens & die Esmahan Sultan Moschee.

Abenteuer Rumänien mit Kindern (3/7) – Donaudelta: Crisan – Hund, Katze, Frosch & ein Pool.

Abenteuer Rumänien mit Kindern (5/7) – Donaudelta: Mila 23 und Pelikane, Pelikane, Pelikane & Frösche.

Abenteuer Rumänien mit Kindern (6/7) – Donaudelta: Sulina, eine Piratenstadt am Meer, seekrank & ein cooles Hunderudel.

Abenteuer Rumänien mit Kindern (7/7) – Die Schlammvulkane von Noroiosi & Drakulas Grab in Snagof.

 

Hier machte ich mit meinem Freund Rene romantischen Angeltour durchs Donaudelta:

Rumänien – Angeln im Donaudelta (1/4) – Donaudelta – Angeltour – Anreise – Unterkunft                          Rumänien – Angeln im Donaudelta (2/4) – Murighiol (Angeltour): Speedboot, Schnaps, und große Herzen  
Rumänien – Angeln im Donaudelta (3/4) – Sfantu Gheorghe: Der große Regen & Ergebenheit               Rumänien – Angeln im Donaudelta (4/4) – Easy Peasy Learn Romanian – Wir sind Rumänen, aber keine Zigeuner

 

Oder interessiert Dich das magische Transsilvanien? 

Rumänien, magisches Transsilvanien (1/6) – Sinaia: Schneebedeckte Berge, jede Menge Hunde und Kaulquappensuppe (nie wieder!)                                                                                                                Rumänien, magisches Transsilvanien (2/6) – Sinaia: Schloss Peles, auch hier gibt es Bärenwarnung & der magische Baum von Busteni.
Rumänien, magisches Transsilvanien (3/6) – Zabala / Zabola: Eine Traumhafte Übernachtung auf dem Landgut Mikes Castle! Wunderschön!
Rumänien, magisches Transsilvanien (4/6)) – Lacul Sfanta Ana: Ein Vulkansee & Paniertes Hirn, eine weitere Seltsamkeit Rumäniens!
Rumänien, magisches Transsilvanien (5/6) – Magura: Ein friedliches Dorf, die Villa Hermani & eine hölzerne Dorfkneipe am Berghang.
Rumänien, magisches Transsilvanien (6/6) – Schloss Bran: Wir wandern von Magura nach Bran & treffen nicht auf Dracula.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.