Wanderung mit Hund & Zelt- Schlaubetal (5/5) Brandenburg: Fünf Eichen, Forsthaus SiehDichUm und über die Langsamkeit beim Reisen.

Strand Natur Campingplatz Treppelsee by Birgit Strauch Shiatsu & Bewusstseinscoaching

Die Nacht war kühl und stürmisch am Großen Treppelsee. Selbst Bonita musste ich mit ihrem Schlafsack zudecken. Ich stehe mit meinem Zelt oben auf einer Anhöhe mit Blick auf den See, allerdings voll im Wind. Im Zelt ist es natürlich windstill, aber vor dem Zelt kann ich nicht gemütlich sitzen, geschweige denn mir einen Tee oder Kaffee auf dem Gaskocher kochen. Mit den vielen Kilogramm an Gemüse, was man mir gestern mitgebracht hatte, kann ich auch nicht weiterwandern. Es gab hier einfach keine Möglichkeit, gute und leichte Nahrungsmittel einzukaufen. Meine Stimmung ist ein wenig ratlos, als ich auf dem Weg zu den Toiletten an dem Schild vorbei komme, worauf eine Blockhütte angeboten wird. Ich frage Michaela, die Besitzerin des Campingplatzes, ob ich sie für zwei Tag mieten könnte und sie ist frei. Ein wenig von Spinnen besetzt, aber alles ist da, sogar ein großer Gaskocher. Es gibt Strom, fließend Wasser, einen Wasserkocher, Toaster, Kaffeemaschine und sogar einen Fernseher mit vielen funktionierenden Programmen. (In Berlin haben wir kein Fernsehen mehr, es gibt viel spannendere Dinge zu tun oder wir sehen uns Filme an.)

Schnell, bevor der Regen kommt, baue ich unser Zelt ab und ziehe in die Hütte. Hier wird erst mal gefrühstückt und endlich kann ich relativ windfrei kochen. Was für eine Freude, sich endlich mal wieder ausbreiten zu können. Nach vier Tagen im Zelt, endlich mal wieder auf einem Stuhl sitzen und in einem Bett schlafen, herrlich!

In der Nacht habe ich mich dann auch auf die Lauer gelegt, um endlich mal einen Waschbären zu sehen. Auf der Veranda lege ich ein wenig Salami aus und hoffe sie werden laut genug sein, dass ich sie höre. Bis etwa 23.00 Uhr sehe ich Fernsehen und die Salami ist noch da, als ich den Fernsehen ausschalte. Ich bin gerade dabei wegzudämmern, als ich etwas höre. Mit meiner Kopflampe strahle ich durch das Fenster und habe Glück. Der Waschbär glotzt bestimmt eine Minute lang wie hypnotisiert in das Licht, bevor er sich abwendet und durch die Salami gestärkt davon huscht. Yeah, ich habe meinen ersten Waschbären gesehen und freu mich total darüber!

Der Tag ist gerettet, ich muss mir keine Sorgen mehr ums Wetter machen und ich beschließe nach Fünf Eichen zu laufen. Das klingt ganz vielversprechend. Hier gibt es auch einen Tante Emma Laden. Ich bin gespannt. Der Weg dahin ist allerdings nicht so schön. Sechs Kilometer auf dem asphaltierten Radweg an der Schnellstraße entlang. Bonita hat am Nachmittag ein blutiges Pfötchen. Das hat sie gar nicht gut vertragen und auch ich war heilfroh, als wir die 12 Kilometer hinter uns hatten. Obwohl ich statt 15 Kilo vielleicht nur 2 Kilo auf dem Rücken hatte, hat mich das Laufen auf dem Asphalt viel mehr angestrengt. Auch meine Füße taten weh.

Sehr empfehlen kann ich Euch übrigens die Kompass Wanderkarte über das Schlaubetal. Sie war wirklich sehr hilfreich:  Schlaubetal, Spezial Wanderkarte. GPS-genau

Aber Fünf Eichen war schön, also es gab nichts Besonderes zu sehen, aber genau darin kann man auch etwas Schönes empfinden. Die alte Dorfkirche, die doch tatsächlich geöffnet ist, war ein energetischer Hammer. So aufgeladen mit guter Energie! Ich habe noch nie verstanden, warum Kirchen in Deutschland meist abgeschlossen sind. Ich meine, es soll doch ein Ort zum Beten sein oder um still zu werden. Wieso wird es den Christen nicht ermöglicht in die Kirche zu gehen? Wie in Müllrose, da ich mich ja auf meiner ganz persönlichen Pilgerung befand, hätte ich gerne dort in der Kirche verweilt, aber die Tür war abgeschlossen. Dafür traf ich eine besonders coole ältere Dame, was für einen unvergesslichen Nachmittag sorgte, vermutlich auch besser, als in einer Kirche zu sitzen.

Unser Weg führte als erstes zum Tante Emma Laden. Hier gab es auch einen Kaffee oder Bockwürste für ein paar Arbeiter aus der Umgebung, die hier Mittagspause machten. Leider keine Möglichkeit, sich hinzusetzen. Ich kaufte ein paar Eier, zwei Bananen, eine Zitrone und ein bisschen Bierschinken am Stück. Obst gab es kaum, dafür jede Menge Konserven und  eine riesige Wurstauswahl. Ich mochte die Verkäuferin, die sich so liebevoll um ihre Kunden kümmerte. Im hinteren Teil des Ladens standen ein paar Kartons herum mit Büchern, die sie zu verschenken hatte. Leider waren es nur Liebesromane und diese Dreigroschenheftchen. Eine Geschichte spielte in Südamerika und die nahm ich mit. Ich hatte so Lust, nach den letzten Tagen des Unterwegs seins, heute Nachmittag einfach nur auf der Veranda unserer Hütte zu sitzen und nichts zu tun, oder eben auch mal eine simple Liebesgeschichte zu lesen. – Es war belustigend unterhaltsam.

Die Kirche war toll. Mein Herz ging auf, als ich sie betrat. Nicht weil sie umwerfend schön war, sondern weil mal spüren konnte, dass dies ein Kraftort war.

Für den Rückweg versuchte ich, einen auf der Karte verzeichneten Feldweg zu finden, der hinter der Schule abgeht. Wir finden auch einen Feldweg, aber der endet dann leider vor einem Feld, was wir nicht durchqueren können, ohne dem Bauern großen Schaden zuzufügen. Was für ein Pech! So bleibt uns nichts anderes übrig, als nach einer kurzen Pause am Feldesrand, wieder zurück an die Straße zu gehen und auf dem harten Asphalt zurück zum Campingplatz zu laufen. Als Wanderer ohne Auto ist man in dieser Gegend hier echt aufgeschmissen.

Der Nachmittag wird faul auf der Veranda und an der Badestelle verbracht, wobei es leider viel zu kalt zum Baden ist, durch den Wind. Ich bin so glücklich über meine Hütte. Morgen haben wir noch einen ganzen Tag hier und laufen einmal um den Großen Treppelsee zum Forsthaus SiehDichUm. Ich muss sagen, langsam habe ich dann auch genug Wald erlebt, auch wenn er wunderschön ist:

Im Forsthaus SiehDichUm kann man wirklich gut essen und gemütlich sitzen. Natürlich kann man auch hier wieder mit dem Auto hinfahren. Bonita und ich dagegen waren eine gute Stunde im Wald unterwegs und hatten somit auch richtig Hunger.

Noch ein paar Bilder vom Rückweg. Besonders hier am Großen Treppelsee gab es viel Sumpfgebiet rund um die Schlaube. Das Licht und die vielen Grüntöne, die sich auch im Wasser spiegeln sind schon eindrucksvoll.

Danke liebe Bonita für diese tolle Woche. Als alte Hundedame von 12 Jahren bist Du so toll mitgewandert!

Warst Du schon mal im Schlaubetal, Brandenburg oder bist mit dem Zelt gewandert. Teile doch Deine Erfahrungen im Kommentar! Ich freu mich auch über Fragen. Und wenn Du keinen neuen Bericht verpassen möchtest, dann abonniere meinen Newsletter. Als nächstes geht es in wenigen Wochen nach Nicaragua.

 

Du hast verpasst, wie alles begann:

Wanderung mit Hund & Zelt – Schlaubetal (1/5) Brandenburg: „Sieg Heil“ im Gewitter – Zelten am Helenesee.

 

Und das hatten wir mit dabei auf unserer Wanderung:

Auf dem Jakobsweg durch Brandenburg. Von Nord nach Süd von Frank Goyke

Um Gewicht zu sparen schneide ich das Buch durch und nur der Teil ab Seite 122 kommt mit. Es gibt ein paar sehr hilfreiche Wegbeschreibungen, schöne Bilder der Gegend und der Kirchen und vor allem jede Menge Adressen.

 

OUTERDO 50L Wanderrucksack mit Regenabdeckung 60 x 30 x 20 cm

Ein 50 Liter Rucksack hat für mich die perfekte Größe, einen größeren hatte ich noch nie. Meistens wird er nicht ganz voll, aber ein bisschen Platz solltest Du immer lassen, es kann sein, dass es heiß wird und Du deine Jacke, Wanderschuhe, Pulli und lange Hose, die Du beim Losgehen noch an hattest, auch noch verstauen musst.

Ein guter Rucksack muss auch nicht teuer sein. Ich habe meinen Lieblingsrucksack, der mich auf meinen Südamerikatouren begleitet hat, bei Decathlon gekauft, um die 60€ vielleicht.

 

Vaude Zelt Hogan UL

Mein Zelt (von Vaude Hogan Ul Argon 1-2P,  105/80 breit und 225 lang, 1,490 kg) liebe ich ganz besonders. Es ist  eher ein Einmannzelt als für zwei, hat aber  noch Platz für den Rucksack und Bonita (meinen Hund). Für ein kleines Pärchen mag es auch gehen, aber nur ohne Gepäck. Ganz schnell zum Aufbauen, kleines Packmass (24×15). Ich bin super zufrieden mit diesem Zelt, echt empfehlenswert! Auch die Farbe ist perfekt, für ein wenig Tarnung beim wild zelten.

 

Sea to Summit Ultra Light Mat

Eine ultraleichte (355g und ihr Packmass: 7,5 cm x 17 cm), aufblasbare Isomatte von Sea to Summit (kleiner geht´s nicht). Ich liebe sie, die Zeiten, wo man ein riesiges Monster von Isomatte außen an dem Rucksack fest band und somit jedem Förster sein Vorhaben der Übernachtung im Wald signalisierte, sind mit dieser Matte vorbei. Reparaturflicken werden mit geliefert, was natürlich toll ist für den Notfall, habe ich aber noch nicht gebraucht.

 

CAMTOA®  günstiger Sommerschlafsack

Ganz wichtig ist der Schlafsack, denn ich bin eine absolute Frostbeule, besonders draußen, wenn es abends so ein wenig klamm wird. Aber bevor ich mich mit einem Schlafsack abmühe, der die Hälfte des Platzes meines Rucksacks einnimmt, oder mich den Preis von einer Woche Wellnessurlaub kostet, habe ich die perfekte Lösung für mich gefunden: 2 Schlafsäcke übereinander. Innen ein leichter, hochwertiger Daunenschlafsack (meiner ist von Moorhead (Karstadt) wiegt 550g und liegt sein Limit ist bei + 8 Grad, ca. 100€) und außen ein dünner, billiger Nylonschlafsack, den ich auch außerhalb des Zeltes abends benutze oder tagsüber als Kissen und nach dem Trip einfach in die Waschmaschine schmeißen kann. Es ist so, als ob die

Luftschicht zwischen den beiden Schlafsäcken mir die zusätzliche Wärme bringt, die ich brauche.

Campingaz 40470 Campingkocher

Diesmal nehme ich einen leichten Kocher und eine kleine Gaskartusche mit, die für die 8 Tage reichte, da ich nicht vorhatte eine große Mahlzeit zu kochen. Höchstens mal was Kleines und vor allem morgens meinen Kaffee.

Eine TasseLöffelKaffee und Kaffeeweißer in je einer Tüte und dann zusammen in einen Nylonbeutel. Ihr solltet das Pulver unbedingt umpacken und nur die Menge mitnehmen, die ihr braucht. Das ganze Glas einzupacken nimmt Platz weg und ist zu schwer. Camping-Tasse 300 ml

Dazu ein Topf für Wasser oder Suppen und eine Pfanne zum braten mit Kochlöffel und Schwamm zum reinigen. Die Pfanne taugt auch als Deckel oder als Teller. So spare ich weiteres Geschirr. Camping Kochgeschirr-Set Outdoor Geschirr

Mein Taschenmesser ist von Böker, nicht besonders günstig, aber Gold wert. Der Griff ist aus einem Glasfasergewebe (G10), dadurch ist es ganz leicht. Die Klinge ist hochwertig und trotz häufigem benutzen immer noch sehr scharf. Eignet sich auch zum Fisch filetieren. Vorher hatte ich ein Taschenmesser, welches fast dreifach so viel wog. Ich benutze es kaum noch. Böker Messer Exskelibur 

 

Die Kleidung für 8 – 9 Tage wandern in Deutschland im Sommer

Grundsätzlich: Man kann überall alles kaufen!!! Also packe ich so wenig wie möglich ein.

Wanderhosen sind nicht unbedingt die schönsten Hosen, aber so unglaublich praktisch. Sie trocknen schnell, werden vielleicht erst gar nicht richtig nass, man kann sie mit praktischen Reissverschlüssen von lang auf kurz verwandeln, perfekt. Gürtel nicht vergessen. VAUDE, Damen Zip Off T-Zip Pants, Türkis (Grün Spinel), Gr. 40

Regenponcho, den ich auch über dem Rucksack tragen kann. Diesen Regenponcho kann man auch ganz schnell zu einem Regendach umbauen, wenn man eine kurze Rast macht. Ich denke auch an meinen regenscheuen Hund (Bonita kommt aus Spanien, hat Angst vor Gewitter und hasst Regen). Wasserdichter Regenponcho, 

Eine Leggins zum schlafen oder abends unter die Wanderhose oder auch einfach unter mein Kleid, dann kann ich die Leggins, sobald es warm wird einfach ausziehen. Diese Leggings finde ich ganz gut, da sie recht stabil und ein wenig dicker ist.  Damen Sporthose / Leggings

Ein schlichtes Trägerkleid aus T-Shirt Stoff. Das kann auch als Nachthemd oder eben T-Shirt dienen, ich kann eine Leggings drunter ziehen oder eben nicht.

Zwei leichte, aber schöne T-Shirts, ein TrägerTop als Unterhemd oder wenn es ganz heiß wird.

Zwei Pullover, einen kuschelig warmen Fleece Pulli und dann meine schwarze Seasheperd Kapuzenjacken, die ich einfach liebe, die bloß ein wenig unpraktisch ist, da sie aus Baumwolle ist und ein wenig schwerer, als ein Outdoor Fleecepulli.

Ich verreise nie ohne meine Armstulpen, von denen mir meine Mutter schon ganz viele verschiedene gestrickt hat. Wenn die Handgelenke warm sind, dann ist auch der Rest vom Arm warm. Man spart sich ein Langarmshirt. Ich liebe es einfach.  Armstulpen Feinstrick schwarz-hellgrau geringelt 
Einen Hut oder Mütze, dann hat man nie Sorgen wie die Haare liegen, man kühlt nicht aus oder bekommt keinen Sonnenstich. Auch ein Tuch finde ich wichtig. Als Halstuch, im Notfall als Verband oder um etwas umzubinden, z.B. die Wärmflasche auf die Schultern.

Drei Slips (die man schnell mal waschen kann), ein BH & einen Bikini, auch als Wechsel BH.

Merino Woll-Socken für Frauen

Socken aus Wolle und am besten in dunklen Farben. Wollsocken haben den Vorteil, dass sie nicht müffeln. Also im Sommer nehme ich natürlich ganz dünne Wollsocken und davon zwei Paar mit. Entweder zum Wechseln oder abends auch mal zum übereinander ziehen. Diese ganzen speziellen Wandersocken mit Pölsterchen und so brauche ich nicht, denn ich habe weder ein Problem schnell Blasen zu bekommen, noch empfindliche Füße.

 

Schlaubetal, Frankfurt (Oder), Beeskow, Guben: 1:50.000. Spezial Wander-, Rad- und Reitwegekarte. GPS-genau

Diese Wanderkarte war wirklich sehr hilfreich. Ich mag das auch sehr, auf eine große Karte zu sehen und die ganze Gegend im Blick zu haben, im Gegensatz zu dem kleinen Handydisplay.

 

 

 

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.