Myanmar, Land der Mönche (12/18) – Nyaung Shwe am Inle Lake: „Der Weg des Buddha“, ein neues Tattoo von Pho Cho & die Yadanar Man Aung Pagode.

Markt Nyaung Shwe Myanmar by Birgit Strauch Shiatsu & Bewusstseinscoaching

Four Sistern Nyaung Shwe Myanmar by Birgit Strauch Bewusstseinscoaching & Shiatsu Wie auch bei meinem ersten Besuch in Nyaung Shwe wohnen Yvonne und ich in einem der schönen Zimmer bei den Four Sisters ganz am Stadtrand von Nyaung Shwe, wo die Felder beginnen. Ich glaube, wenn ich in Nyaung Shwe bin und hier werde ich sicher noch mal herkommen, dann würde ich keine andere Pension wählen. So freundlich, hilfsbereit und gemütlich ist es hier.

Nyaung Shwe hat sich in dem einen Jahr sehr verändert. Es sind vor allem im Zentrum viele Restaurant und Unterkünfte hinzu gekommen. Auch Pho Cho, mein Tätowierer, den ich wieder treffe, hat mittlerweile mit seiner Frau ein Restaurant eröffnet. Dennoch Nyaung Shwe hat nichts von seinem Charme verloren und ich wünsche all den lieben Menschen hier ein gutes Gelingen für ihre Geschäfte.

Four Sistern Nyaung Shwe Myanmar by Birgit Strauch Bewusstseinscoaching & ShiatsuDie Pension Four Sisters liegt am Stadtrand, darum mache ich am Nachmittag einen Spaziergang über die Felder und zu den umliegenden Bauernhäusern. Hier treffe ich jede Menge neugierige Kinder. Diese Kinder fragen mich nicht nach Stiften, Geld oder Süßem, ich denke, weil sich hier seltener ein Tourist hin verirrt. Ganz im Gegensatz zu anderen Straßen in Nyaung Shwe. ich bin immer ein wenig ratlos was ich tun soll. Auf meiner ersten Reise hatte ich Maoam dabei und habe es verteilt. Sicher die Kinder haben sich gefreut, aber es teilweise mit Papier gegessen und vermutlich hätte ich jedem von ihnen auch gleich eine Zahnbürste schenken sollen. Manche Kinder betteln lieber als in die Schule zu gehen, ein Grund, warum es vielleicht besser wäre, nichts zu geben. Aber, ich habe mich als Kind immer wahnsinnig gefreut, wenn auf unser Spielstraße uns ein Nachbar ein Eis ausgab oder etwas Süßes spendierte. Ist es so falsch, diese kleine Freude weiter zu geben?

Am nördlichen Ende von Nyaung Shwe, wo sich der Markt befand und auch der Fluss mit all den Booten, die wie bei uns in der Großstadt die Autos, zu einem Stau im Fluss stecken bleiben konnten, war es wesentlich voller und geschäftiger als in der Umgebung der Four Sisters. Dort gab es auch jede Menge Hostels und Restaurants, aber ich mochte es lieber, die Wahl zwischen Trubel und Ruhe zu haben,

Mein absoluter Lieblingstempel und auch der älteste, buddhistische Tempel in Nyaung Shwe ist die Yadana Man Aung Pagode. Warum ich ihn als meinen Lieblingstempel bezeichne, liegt wie so oft, wenn ich so etwas fühle, an der spirituell pulsierenden Atmosphäre. Auch in diesem buddhistischen Tempel hatte ich das Gefühl unserem Schöpfer besonders nahe zu sein, auch wenn es für Frauen mal wieder verboten war, den heiligsten Teil zu betreten.

Ich möchte Euch unbedingt noch einen wirklich guten Massagesalon empfehlen, und das sage ich als Fachfrau, da ich doch auch eine Massagepraxis in Berlin habe. Und zwar haben wir eine tolle Massage bekommen bei: Thae SuTraditionelle Massagen, U Kyaw Aye & Daw Nyunt Wai, Nanpan Quarter 3, No. 80 in Nyaung Shwe. Email: cutesweetgil838@gmail.com

Dieses Cafe mochte ich ganz besonders wegen seiner süßen Kokosteilchen. Oh mann, die waren sooo lecker! Leider weiß ich den Namen nicht mehr, aber es muss in der Nähe vom Markt gewesen sein.

 

Markt Tattoo Pho Cho Shan Ink Nyaung Shwe Myanmar by Birgit Strauch Shiatsu & BewusstseinscoachingAuf dem Markt treffe ich den Souvernirhändler wieder, den ich letztes Jahr hier kennen gelernt habe. Ich frage ihn nach Pho Cho, dem Tätowierer, der mir damals ganz spontan ein kleines Tattoo gemacht hatte und es stellt sich heraus, die beiden sind Freunde und kennen sich gut. Wir albern und lachen eine Weile herum und kaufen jede Menge Andenken und erhalten jede Menge Geschenke, wie das letzte Mal. Dann ruft er Pho Cho an, der uns mit seinem Motorrad abholt und diesmal nicht in die alte Garage fährt, sondern zu dem neuen Restaurant, das er mit seiner Frau gerade eröffnet hat. Nach einem kurzen Gespräch ist klar, Yvonne und ich willen beide eine traditionelle Lotusblüte, wobei meine so viel wie der Weg der Mitte oder der Weg Buddhas bedeutet. Ich liebe Wege und Straßen und auch den Weg nach Innen, für mich die perfekte Blüte mit der perfekten Bedeutung.

Tattoo Pho Cho Shan Ink Nyaung Shwe Myanmar by Birgit Strauch Shiatsu & BewusstseinscoachingPho Cho hatte ein ganzes Buch mit traditionellen Tattoo Motiven, allerdings die Lotusblüte hatte ich vorher schon in meinen Gedanken gehabt, inspiriert durch die Lotusblüten in denTempeln hier. Wenn Du ein Tattoo haben willst, dann kann ich Dir „Shan Ink„, also Pho Cho (Ph.: 09 42832 3336) sehr empfehlen. Was ich wirklich faszinierend fand, dass er die Lotusblüte aus der Hand aufgezeichnet hat und jedes Blütenblatt gleich groß war. Wenn ich das hätte malen müssen, dann hätten alle Blätter eine andere Größe gehabt. Nun bekamen Yvonne und ich eine Lotusblüte, etwas unterschiedlich und doch gleich, als Erinnerung an unsere gemeinsamen Reise. Ich glaube ein schöneres Andenken hätten wir nicht finden können. Und ich mochte Pho Cho und auch seinen Freund vom Markt. Zwei herzliche, gutmütige Männer mit Humor und Offenheit.

 

 

Warst Du schon mal in Myanmar? Wie hat es Dir gefallen? Oder hast Du Fragen? Dann ab in die Kommentare damit, ich freue mich riesig! Abonniere meinen Newsletter, so verpasst Du keine spannende Beiträge.

 

 

Buchempfehlungen für Myanmar:

 

Stefan Loose Reiseführer Myanmar (Birma): Mit diesem Reiseführer waren wir unterwegs und fanden ihn richtig gut.

Das Herzenhören (Die Burma-Serie, Band 1): Eine wirklich das Herz berührende Geschichte und wunderbar geschrieben, konnte kaum aufhören zu lesen.

Herzenstimmen: Roman (Die Burma-Serie, Band 2): Auch das zweite Buch von Jan-Philipp Sendker war ein Genuss. Die ideale Einstimmung auf eine Myanmarreise.

Aung San Suu Kyi: Ein Leben für die Freiheit: Ein Muss für jeden Myanmarreisenden, sich kurz mit dieser charismatischen Heldin von Myanmar auseinander zu setzen.

 

 

Und so geht unsere Reise im Land der Mönche, in Myanmar weiter:

 

Myanmar, Land der Mönche (1/18) Yangon: Sule Pagode, Bogyoke Markt, ein blinder Passagier & seltsame Innereien.

Myanmar, Land der Mönche (2/18) – Mandalay: Besuch im Kinderheim, der Mandalay Hill & eine abenteuerliche Mofafahrt.

Myanmar, Land der Mönche (3/18) – Mandalay: Kuthodaw Pagode, das größte Buch der Welt & Mahamuni Pagode, ein Buddha badet in Gold & Shoppingparadies für Außergewöhnliches.

Myanmar, Land der Mönche  (4/18) – Mandalay: Ein Magischer Sonnenaufgang über dem mystische Taungthaman See und der U Bein Brücke.

Myanmar, Land der Mönche (5/18) – Mandalay: Teakholzkloster Bagaya Kyaung in Inwa – ein Besuch, der nachdenklich machte.

Myanmar, Land der Mönche (6/18) – Sagaing: Ein ganzer Hügel voller Tempel! Die U Min Thonze Caves, die Soon U Ponya Shin Pagode & eine Schule.

Myanmar, Land der Mönche (7/18) – Mingun: Der Pa Hto Taw Gyi Tempel, die Mya Thein Tan Pagode & was ist eigentlich Tamarinde?

Myanmar, LAnd der Mönche (8/18) – in einem Dorf bei Mingun: Mein Patenkind, seine Familie & der alles überwachende Dorfvorsteher.

Myanmar, Land der Mönche (9/18)- Anisakan Wasserfall: Auf dem Weg nach Pyin Oo Lwin stoppen wir an diesem magischen Kraftort.

Myanmar, Land der Mönche (10/18) – Pyin Oo Lwin: Traurige Hunde hinter Gittern, aber ein magischer Bambushain im Botanischen Garten.

Myanmar, Land der Mönche (11/18) – Hsipaw: Irre Eisenbahnfahrt, baden in Klamotten und ein Brüste liebender Mönch.

Myanmar, Land der Mönche (13/18) – Inle Lake: Einbeinruderer, Padaung-Frauen (Giraffenhalsfrauen), Lotusfäden & diesmal keine springenden Katzen im Nga Phe Kyaung Kloster.

Myanmar Land der Mönche (14/18) – Inle Lake: Der feuerrot leuchtende PaO Markt bei Indein & die Shwe Inn Taim Pagode.

Myanmar, LAnd der Mönche (15/18) – Kakku: Drachenwächter mit Rockabilly Frisuren & tausende Pagoden.

Myanmar, Land der Mönche (16/18) – Höhlen von Pindaya: Eine Spinne, Prinz Kummabhaya und eine Party mit Blasmusik.

Myanmar, Land der Mönche (17/18) – Yangon: Chinesisches Neujahr & die 1000 Öllampen und Kerzen der Shwedagon Pagode.

Myanmar, Land der Mönche (18/18): Hunde Hunde Hunde & ein paar Katzen!

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.