Lehrgeld ans Universum – Der 1000€ Kratzer an meinem Mietwagen & die Generalprobe für meine Theorie des Glücklichseins!

1000 € by Birgit Strauch

Die äußere Situation:

Ich brachte meinen Dacia Dokker Minicamper heute morgen in die Werkstatt zur Inspektion. Da ich Arya (meinen Lieblingshund) dabei hatte, nahm ich gerne das Angebot eines Mietwagens für 14,95€ an. Es war früh und noch dunkel auf dem Parkplatz vor der Werkstatt. Ich unterschreibe den Mietvertrag ohne weiter auf die Konditionen zu achten, habe ja schon öfter mal einen Wagen geliehen. Es ist verdammt eng und beim Rangieren aus der Parklücke bleibe ich mit dem Hinterteil des Renault Clios an einem grauen Metalltor hängen. Ein paar riesige Schrammen zieren nun die Seite meines Mietwagens. Noch habe ich gute Laune, ärgerlich, aber so etwas passiert halt mal. Ich gehe wieder in die Werkstatt und melde den Schaden, die Mitarbeiter sind voll nett. Aber die Frau sagt gleich: „Sie wissen, dass sie 1000€ Selbstbeteiligung haben?“ Puh, ich bin entsetzt. Aber gleichzeitig ist es auch nur Geld. Ganz schön hoch, finde ich. Aber das werde ich wohl zahlen müssen, denn so steht es im Vertrag.

Ich steige wieder ein und fahre mit dem angekratzten Clio nach Hause. Er fährt sich gut, ich fahre gut, überhaupt kein Problem. Warum ich nicht Ausparken konnte, bleibt mir ein Rätsel.

 

Warum mir das nun passiert ist, die innere Situation:

Für all die, die es nicht wissen, ich arbeite als spiritueller Coach in meiner Praxis in Berlin. Schon ganz lange beschäftige ich mich damit und lehre es auch, wie meine Klienten und natürlich auch ich, sich das Leben erschaffen können, dass sie wirklich möchten. Schon vor längerer Zeit wurde mir siedend heiß klar, dass ich nicht meinen Gefühlen, die hochkommen, oder Gedanken, die sich mir aufdrängen, ausgeliefert bin. Nein, ich kann sie sogar selber erschaffen. Ich bin der Bestimmer meiner Gedanken und Gefühle, wenn ich möchte. Oder ich kann mich einfach zurücklehnen und mich vom Leben leben lassen.

Sei Schöpfer Deiner Realität by Birgit StrauchGerade erst heute morgen, als ich nach dem Aufstehen ein wenig meditierte, wurde es mir wieder sonnenklar. Ich kann selber bestimmen oder entscheiden, wie ich mich fühlen möchte, ganz unabhängig von den äußeren Umständen. Das ist der Schlüssel für ein glückliches Leben, in dem ich mein Potenzial ausschöpfen würde und meine Träume leben könnte. Das ist die totale Freiheit, unabhängig von äußeren Umständen, mir die Gefühle zu erschaffen, die ich fühlen will.

Noch zu Hause (vor der Fahrt in die Werkstatt), kam mir der Verdacht, dass ich in letzter Zeit dies alles wieder ein wenig vergessen hatte. Dass ich zwar in der letzten Zeit viel mehr Coaching Sitzungen gegeben habe, mich in einen tollen Mann verliebt habe, über meinen Blog tolles Feedback bekomme, mit meinen Teenies alles ganz gut läuft und ich auch sonst ziemlich glücklich bin. Ich aber dennoch irgendwie die Hände in den Schoss gelegt hatte und mich ein wenig vom Leben leben lies. Dabei hatte ich doch eigentlich so viele Träume…

Obwohl alles ganz rund lief, plätscherte mein Leben irgendwie dahin. Es ist Winter und dunkel draußen, ich bin oft müde, was ich als Entschuldigung nahm, so ein paar Filme mehr auf Netflix zu sehen, als gewöhnlich. Und auch sonst ließ ich mich in eine Menge Ablenkungen hineinziehen. Alles ganz menschlich und normal. Aber wollte ich denn normal sein? Wollte ich wirklich unter dem Schleier des „es läuft eigentlich alles ganz gut“ leben. Ich kann es doch besser! Ich weiß doch, dass das Außergewöhnliche, dass Alles möglich ist. Ich liebe doch das Abenteuer und will etwas erleben! Wieso es nur gemütlich und warm haben wollen, wenn so viel mehr geht!

Die 1000€ waren die perfekte Summe, um mir im Gedächtnis zu bleiben. 300€ (so dachte ich, wäre in der Regel die Selbstbeteiligung!) würden wohl schnell wieder aus der Erinnerung schwinden.

Nun konnte ich an dem Ereignis heute morgen alles Gelernte proben und in die Tat umsetzen. Das erste, was ich tatsächlich wahrnahm, war ein riesiges Glücksgefühl über die Tatsache, dass ich mich von diesem Ereignis nicht unterkriegen lies, dass es wortwörtlich kein Weltuntergang war. Ich würde einfach bezahlen und gut. Ich behielt meine gute Laune, keine Wut, kein Ärger, keine Schuld. Ich stoppte die Gedanken schon im Anflug, wenn ich mir vorstellte, was ich an meinem Camper alles für 1000€ hätte verbessern können. Ich lies diese Gedanken einfach nicht zu, denn sie würden nur dazu führen, dass ich mich schlecht fühlen würde. Außerdem richtete ich den Blick auf den Tag heute, die Sonne, die Klienten, die später kommen würde und die freie Zeit, die ich heute morgen hatte, um an meinem Blog schreiben zu können. Ich spürte Dankbarkeit über mein Leben aufkommen. Über die lieben Menschen um mich herum, meine Familie, über meinen großartigen Hund, meine Praxis und die Fähigkeit lernen zu können und Schöpfer sein zu dürfen.

Ich war mir soooo sicher, dass die 1000€ eine Investition in den Schlüssel für ein glückliches, reiches, hochschwingendes Leben waren. Einen besseren göttlichen Unterricht hätte ich kaum finden können. Das war die Generalprobe heute morgen. Und damit würde ich so eine Situation auch nie wieder erleben müssen. Sondern es würden viele 1000 Euros zu mir zurückströmen, wenn ich mit dieser Erkenntnis, dass ich noch viel mehr erschaffen kann, als ich eigentlich schon tue, hinaus in die Welt gehe.

Sei der Schöpfer Deiner Realität by Birgit StrauchIch teile dieses doch sehr persönlich Erlebnis heut mit Dir, um Dich anzuregen darüber nachzudenken, welche Gefühle oder Gedanken Du gerne geändert haben möchtest. Und ich will Dir sagen dass es ganz einfach geht, in dem man es einfach tut. So wie Du vielleicht mal Auto fahren gelernt hast und es Dir zu Beginn schwer fiel und dann irgendwann ganz leicht, so kannst Du auch lernen, der Steuermann/-frau über Deine Gefühle und Gedanken und schlussendlich Schöpfer Deines eigenen Lebens zu sein. Ich meine Du bist immer der Schöpfer Deines Lebens, nur wenn wir unbewusst erschaffen, dann sind wir so konditioniert und süchtig nach alten oft negativen Emotionen (Sorge, Wut, Angst, Neid, Ich-armes-Opfer), dass wir nur einen Bruchteil unseres Potentials leben und gerne unglückliche Gefühle, Gedanken oder Situationen erschaffen.

Ich habe heute gelernt, dass ich im Gefühl des Glücks, der Dankbarkeit und Liebe bleiben kann, unabhängig von den äußeren Geschehnissen. Dass ich nicht in die festeren, engeren, dichteren, nach unten ziehenden Gefühle des Ärgers oder der Angst abrutschen muss. Nein, ich darf mir meine eigenen Gefühle erschaffen und ich will hoch schwingend bleiben.

Das ist der Schlüssel! Die Entscheidung hoch schwingend zu sein und das Wissen, dass ich mich einfach für meine Gefühle und Gedanken entscheiden kann. Ich bestimme, was ich denken und fühlen möchte. Ich bin der Schöpfer meiner Realität. Und das was ich an Gedanken und Gefühlen in mir trage, manifestiert und potenziert sich. Und ich will Liebe und Schönheit und Leben und die Welt sehen und Abenteuer und in der Natur sein und und und… Und genau das mach ich dann jetzt auch mal 🙂 !

 

Bist Du schon der Schöpfer Deines Lebens, so wie Du es Dir wünschst? Gibt es eine Lektion, die Du gerne teilen möchtest? Was hilft Dir dabei, Deine eigenen Gefühle und Gedanken zu erschaffen? Wie schaffst Du es hoch zu schwingen und dadurch wundervolle Ereignisse in Dein Leben zu ziehen?

 

Dieser Beitrag könnte Dich auch interessieren:

Wie man jeden Tag ein Geschenk bekommt! – Ein Selbstversuch auf meiner Mexiko/Guatemala-Reise.

 

Dankbarkeit – Die Lösung, um in Deine Kraft zu kommen & Deine Stimmung augenblicklich zu verbessern.

 

Wenn Dir der Beitag gefallen hat, dann bitte teilen!


  • Hallo Birgit .
    Ja so ist das Leben. Ärgerlich, aber ist ja nur Blech. Den ungewollten Ereignissen etwas positives abgewinnen ist schon eine tolle Eigenschaft. Ich selbst sehe mich sehr oft auf der Sonnenseite des Lebens. Bleib so wie du bist und lebe dein Leben.
    Hab dich lieb, Claudia

  • Danke für diesen wunderbaren, weisen Beitrag liebe Birgit. Es steckt so viel Leidenschaft und Lebensfreude zwischen deinen Worten, dass ich mich einfach nur mit dir freuen kann,
    Und wer weiß, vielleicht ist der Kratzer ja viel billiger als du glaubst 😉

    Geld kommt und geht, dieses Gefühl das du beschreibst, alles selbst in der Hand zu haben ist unbezahlbar und bringt uns die Freiheit, nach der wir uns alle sehnen.
    Vom Herzen dank für die Erinnerung, deinen Text zu lesen macht mich sehr glücklich

    Ekaterina

    • Liebe Ekaterina! Vielen Dank für Deine lieben Worte! Es war eine Freude, meine Erkenntnisse zu teilen! Wunderbare Zet Dir! 🙂 Alles Liebe, Birgit

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.