Glück ist eine Entscheidung! Lass Glück & Zufriedenheit zur Gewohnheit in Deinem Leben werden!

Glückskäfer by Birgit Strauch

Entscheide Dich für Dein Glück!

Seitdem ich diesen Satz „Glück ist eine Entscheidung“ gelesen habe, füllt er sich mit Bildern an, mit Erfahrungen, Ereignissen, die mir genau dies immer wieder bestätigen. Dazu kommt auch die Erfahrung, dass Glück völlig unabhängig von äußeren Ereignissen ist. Es ist ein innerer Zustand, den ich mir ganz frei von dem Ort oder der Situation, in der ich mich gerade befinde, erschaffen kann.

Wenn ich an das letzte Jahr zurück denke, dann gab es ein paar traurige Momente und ebenso einen ärgerlichen Augenblick, bei dem der materielle Verlust hoch war, aber genau diese Augenblicke waren es auch, bei denen ich realisierte, dass ich dennoch glücklich war. Ja sogar, dass genau diese Ereignisse eine wunderschöne Botschaft beinhalteten.

Aber nun mal der Reihe nach. Das sind ja zwei Dinge. Einmal, die von mir getroffene Entscheidung glücklich sein zu wollen und dann die Erkenntnis (meist kommt diese erst nach einiger Zeit und durch gemachte Erfahrung) dass meine äußere Welt ziemlich wenig mit meinen inneren Gefühlszuständen zu tun haben muss.

Bevor ich die Entscheidung traf, einfach glücklich zu sein, war ich in den typischen Gedanken gefangen wie:

  • Wenn ich endlich mehr Geld verdiene, dann wird alles leichter und ich werde endlich glücklich sein.
  • Wenn ich meinen Traummann finde, dann beginnen wir das Leben zu rocken!
  • Wenn ich meinen Abschluss habe, dann werde ich endlich in meinem Traumjob arbeiten.
  • Wenn ich diese Weiterbildung noch mache, werde ich glücklicher mit meiner Arbeit und mehr Klienten haben.
  • Wenn ich doch nur umziehen könnte, in einem Haus mit Garten, dann könnte ich das Leben mehr genießen.
  • Wenn die Kinder etwas größer sind, habe ich mehr Freizeit, kann mehr für mich tun und endlich glücklich sein.
  • Wenn ich diese Reise mache, werde ich glücklich zurückkehren und endlich wissen, was ich mit meinem Leben beginnen soll.

Diese List kannst Du einfach mal mit Deinen persönlichen Wenn…, dann…-Sätzen vervollständigen.

 

Die äußeren Umstände können Dir nur für kurze Zeit mehr Glück bescheren.

Hundeglück by Birgit StrauchAber was fällt auf, bei den Wünschen, die sich bereits erfüllt haben. Ich habe wesentlich mehr Geld als früher, die Kinder sind recht groß und ich habe mehr Freizeit, ich habe meinen Traumjob, ich bin um die halbe Welt gereist und ich habe einen tollen Mann an meiner Seite. – Und? –  Haben mich diese Dinge dauerhaft glücklich gemacht? Also unglücklich machen sie natürlich auch nicht, aber nein, das dauerhafte Glück, die Zufriedenheit, den inneren Frieden, die alltägliche Freude, das alles haben mir die einzelnen Errungenschaften nicht beschert. Sondern eigentlich war es sogar umgekehrt. Ich habe durch Meditation, Selbstreflexion (ein Tagebuch schreiben) und dem bewussten Umschreiben von Gedankenmustern in meinem Kopf, begonnen zufrieden zu sein. Einfach glücklich zu sein, mit dem was schon ist. Und wenn ich dann in diesem Status der Zufriedenheit weile, ist es auch ein leichtes, die Dinge zu erschaffen, in mein Leben zu holen, die ich noch haben oder erreichen möchte. Die innere Zufriedenheit ist sozusagen der fruchtbare Boden auf dem alles weitere gedeihen kann.

 

Auf fruchtbarem Boden können die Pflänzchen einfach besser wachsen!

Wilder Distel am wilden Strand by Birgit StrauchWenn ich stattdessen in meinem Unglück und meiner Unzufriedenheit, meinem Mangelgefühl und dem Gedanken, dass gerade alles Mist ist, festsitze, dann ist das wie ein ausgedörrter, unfruchtbarer Boden auf dem nichts, außer weiterer Mangel und Unglück, wachsen kann. Das zeigt wie wichtig es ist, erst den Boden fruchtbar zu machen, erst in die Zufriedenheit kommen, mit dem was schon da ist und dann ist Wachstum und neues Erschaffen ein Leichtigkeit!!!

Vor etwa zwei Jahren bin ich zum ersten Mal auf diesen Satz gestoßen, dass Glück eine Entscheidung ist. Es war nicht so, dass ich nicht schon viel länger die Vermutung hatte, dass das wahre Glück nur in meinem Inneren zu finden sein. Aber diese prägnante, knappe, äußerst präzise, wahrhafte Zusammenfassung von meiner Vermutung, dass es da etwas in meinem Inneren geben müsste, dass ich erreichen, kennen lernen, programmieren könnte, befand sich in diesem kurzen Satz: „Glück ist eine Entscheidung!“

 

Baue täglich an Deinem Glück! Stein auf Stein und immer höher (schwingend)!

Ich habe mir angewöhnt, täglich an mir und meiner Zufriedenheit zu feilen und merke, wie sich mein inneres Glück aufbaut. Noch ist es so, dass ich immer mal wieder kurz in alte Verhaltensweisen zurückfalle und vielleicht jahreszeitlich bedingt (wenn es grau und kalt oder gar eisig ist), es etwas schwieriger empfinde glücklich zu sein ;), aber im Großen und Ganzen ist es da, das Glück. Immer! Und warum? –  Weil ich die Entscheidung getroffen habe und mich um mein inneres Glück kümmere. Wie? – Auf jeden Fall nicht mit Dingen, die ich kaufen kann oder einem Mann oder einer Reise oder einem Erlebnis. Natürlich habe ich das auch alles, ich reise gerne und viel, ich habe einen tollen Freund, ich finde es großartig, mir ein neues Buch oder ein Kleid zu kaufen. Aber ich bin mir bewusst, dass all dies nicht die Ursache für mein Glück ist, sondern mir einfach eine kurze Freude beschert. Diese äußeren schönen Begebenheiten, sind der sichtbare Ausdruck meines inneren Glücks.

 

Und wie erreiche ich nun mein inneres Glück?

Na ganz klar: ich habe die Entscheidung getroffen glücklich zu sein. Und dieser Wunsch ist auch meine Motivation, jeden Tag einen kleinen Ziegel mehr auf mein wundervolles Glückschloss zu bauen, auf meine Glücksburg voller Wunder.

Schnecke by Birgit StrauchAlso mal ganz konkret. Ich trainiere mir an, die wundervolle Welt zu sehen. Ich bin dankbar für all die schönen Dinge, die mir passieren, die ich habe, die ich sehe. Ich richte den Blick auf das Schöne. Ich erfreue mich mehr an meinen Fortschritten, als dass ich mich mit meinen Misserfolgen aufhalte. Ich habe meine Erwartungen verändert. Ich erwarte in der Regel einen schönen Tag, einen glücklichen Ausgang, einen Erfolg, eine gute Ankunft oder wenn ich mich zum Schreiben hinsetzte erwarte ich, dass es fließen wird. Wenn ich in ein Gespräch gehe, erwarte ich, dass wir beide erfüllt oder geklärt daraus hervor gehen, wenn ich eine Behandlung gebe, erwarte ich, dass sie helfen wird. Ich halte mich in der Regel nicht mit Sorgen, Befürchtungen, Ängsten und dunklen Gedanken auf. Und ja, manchmal kommen sie und je mehr ich versuche, sie wegzuschieben, um so größer werden sie. Die helfende Lösung ist dabei ganz simpel: ich lenke meine Aufmerksamkeit einfach wieder auf die Dinge, die gut funktionieren, die ich jetzt schon haben, für die ich dankbar bin.

 

Ganz praktisch: Morgenmeditation, drei Dinge aufschreiben, für die ich dankbar bin und mindestens fünf Dinge, die meinen Tag zu einem wundervollen Tag werden lassen:

Praktisch und hilfreich ist die tägliche Morgen-Meditation. Wichtig finde ich, die erste Stunde und auch die letzten Augenblicke des Tages ganz für mich zu haben. Dazu stehe ich dann auch schon mal um 5.00 Uhr auf, wenn ich sonst diese Stunde für mich morgens nicht hätte. (Auch wenn es in den ersten Tagen schwer fällt, diese Stunde wird schnell zur Gewohnheit, auf die man sich abends schon freuen kann!) Noch bevor ich auf mein Handy sehe, die ersten Mails checke oder zu Facebook, Instagram, Whatsapp gehe, schreibe ich die Dinge auf, für die ich dankbar bin in meinem Leben (eine kraftvolle Übung, um gleich hoch zu schwingen und sich gut zu fühlen!), dann plane ich meinen Tag. Und zwar nicht wie in einem Kalender (eine lange To Do List oder viele Termine), sondern mit der Idee, was diesen Tag zu einem wundervollen, großartigen Tag werden lässt, der mich abends glücklich, zufrieden, bereichert ins Bett gehen lässt! Mach das mal, es ist der Hammer, wie Du den ganzen Tag über nach schönen Gelegenheiten Ausschau hälst etwas Gutes zu tun, für Dich und andere. Wie Du fantastische, aufregende, wunderschöne Erlebnisse fast magisch anziehst, wenn Du Deinen suchenden Blick darauf richtest, anstatt auf Sorgen, Probleme oder einen viel zu vollen Terminkalender!

 

Das 6-Minuten-Tagebuch – Ein Buch, das dein Leben verändert, Mix aus Sach-, Praxis- und Notizbuch

Dieses Tagebuch ist eine ganz wundervolle, unterstützende Möglichkeit, neue Gewohnheiten in Den Leben zu integrieren, Dich selber besser kennen zu lernen und die tägliche Dankbarkeit und  freudvolle Tagesplanung zu üben.

 

.

Schon mal an einen Hund als Motivationstrainer und Glücksbärchi gedacht ;)?

Und ihr glaubt gar nicht, wie sehr mir bei all dem meine kleine rosa Fellnase hilft. Wenn sie mich mit ihren bernsteinfarbenen Kulleraugen ansieht, dann ist das Glück und Liebe pur. Wenn meine Hände durch ihr weiches Fell fahren und auf ihrem warmen Bauch ruhen, dann hält die Welt an, wenn ihr wisst was ich meine. Was habe ich für ein Glück mit meinem Lieblingshund! In solchen Momenten wird mein Herz ganz weit. Alle nicht besonders hilfreichen, energetisch schweren, belastenden Gedanken ziehen in solchen Momenten einfach vorüber. Und warum? Weil mein Fokus und meine Aufmerksamkeit auf die hochschwingenden Emotionen der Liebe und Dankbarkeit gerichtet sind.

 

Also, hast Du Deine Entscheidung schon getroffen, glücklich zu sein? Was bedeutet Glück für Dich? Fällt es Dir leicht?

 

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, bitte teilen!


  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.