Borneo / Sarawak, Backpacking mit Kind (18/21) – Santubong Nationalpark: Das dunstig düstere Permai Rainforest Resort & unser Baumhaus.

Baumhaus Permai Rainforest Resort Borneo by Birgit Strauch Shiatsu & Bewusstseinscoaching

Von Sibu aus fahren wir mit einer Fähre, erst den Rajang River hinunter und dann kurz über das offene Meer nach Kuching (55 RM und mein Sohn für 35 RM). Die Fahrt war recht laut durch die Motoren, aber irgendwann ist auch das überstanden. Wie auch schon auf unserer Fahrt in dem fliegenden Sarg (Flying Coffin) auf dem Rajang River nach Kapit, sieht man auch in diesem Teil des Rajang Rivers immer wieder Holzwerke und Holztransporte. Ich hoffe, dass alles, was an Bäumen gefällt wird, auch wieder nachgepflanzt wird. Mich hat das alles sehr traurig gestimmt.

Das Permai Rainforest Resort war ein merkwürdiger Ort. Unser Baumhaus, welches wir von Deutschland aus gebucht hatten, war wirklich wunderbar. Für 100€ / Nacht für uns sicher etwas Besonderes. Alles war sauber und in gutem Zustand, neben einem riesigen Bad, zwei großen Betten und einem Balkon, hatte es auch einen kleinen Bereich mit Schränken, Kühlschrank, Wasserkocher und Anrichte. Über eine lange Treppe erreichte man das Baumhaus, was eigentlich nur auf Baumhöhe war und auf Stelzen stand. Es schwankte ganz minimal, was schon ein wenig spooky war. Aber es gefiel mir. Und dennoch, die Atmosphäre, die Schwingungen, die ich aufnahm, waren im gesamten Resort ein wenig düster. Vielleicht lag es an der Dunstschicht, die um diese Jahreszeit über dem Meer hängt, vielleicht waren es die hohen Bäume, vielleicht auch die Geister des verlassenen Nachbarresorts, denn die Menschen waren hier sehr freundlich und auch das Restaurant sehr gut.

Nun die etwas traurige Geschichte des Naturpools, in dem Lasse eine halbe Ewigkeit verbrachte, weil er schnorchelnderweise die ganzen Fische beobachten konnte. Auch ich fand den Pool klasse, einfach natürlich zwischen den Bäumen. Um so größer war der Schock am nächsten Morgen, als wir zu dem Pool gingen und alle Fische tot an der Oberfläche trieben. Meine Theorie war, dass etwas von dem Pflanzenschutzmittel, was der Gärtner benutzt hatte in das Wasser gekommen war. Lasse standen die Tränen in den Augen. Diesen Moment hätte ich ihm gerne erspart.

Wir waren unter der Woche hier, am Wochenende ist hier mehr Betrieb. Aber so hatten wir den Strand fast für uns alleine. Und hier gab es auch Fische zum schnorcheln.

Am nächsten Tag wird richtig geschnorchelt und gebadet. Leider kommt die Sonne nicht durch die dicke Dunstschicht, was aber für August normal ist.

Vom Resort aus kann man nach einem kurzen Spaziergang (vielleicht 15 Minuten), das wirklich sehenswerte Freiluftmuseum „Sarawak Cultural Village“ erreichen. Hier bekommt man wirklich eine gute Zusammenfassung von den unterschiedlichen Volksgruppen, in welchen Häusern sie leben, wie sie sich kleiden, was sie essen oder was sie für Feste feiern. Vieles wird demonstriert und man kann probieren und staunen. Auch die Vorführung der Tänze im Theater und den Blasrohrjäger, der gezielt Luftballons abschießt ist ein Highlight. Normalerweise besuche ich die Menschen lieber, wie sie wirklich leben, aber das hatten wir ja getan. Leider fällt viel Tradition dem modernen Leben zum Opfer. So wie es hier gezeigt wird leben nur noch die wenigsten Menschen auf Borneo, aber das fand ich nach einem Besuch im Schwarzwaldmuseum auch. Die alten Heukarren zieht heute auch niemand mehr mit dem Pferd. Also wenn ihr in Kuching seid, dann verpasst dieses Museum nicht!

 

Vielleicht kam rüber, dass ich ein wenig enttäuscht war vom Permai Rainforest Resort. Das lag aber nicht unbedingt am Resort, denn hier waren alle nett und freundlich, das Restaurant gut und das Baumhaus super, vielleicht lag es an diesem Dunst und dem ewigen Schatten unter den hohen Bäumen. Also vielleicht ist es besser, hier in den Wintermonaten Urlaub zu machen.

Warst Du schon mal auf Borneo? Hast Du Lust Deine Erlebnisse zu teilen? Hast Du Fragen? Ich freue mich riesig auf deinen Kommentar, ganz unten auf der Seite. – Damit Du keinen neuen Bericht verpasst, abonniere meinen Newsletter!

 

Buchempfehlungen für Borneo:

Die Frau des Schamanen: Wie eine Reise nach Borneo mein Leben veränderte: Dieses Buch gibt es nur noch gebraucht. Dennoch möchte ich es hier empfehlen, denn es war eine fesselnde Lektüre über Borneo.

Stefan Loose Reiseführer Malaysia, Brunei und Singapore: mit Reiseatlas:Mit diesem Reiseführer waren wir unterwegs und er hat uns gute Dienste erwiesen.

Meine wilden Kinder: Ein Leben für die letzten Orang-Utans: Für all die Orang-Utans Freunde unter Euch ein absolutes Muss, mit so viel Liebe geschrieben!

Reise Know-How Landkarte Borneo (1:1.200.000): Kalimantan, Sabah & Sarawak, Brunei: Auch auf dieser Reise waren wir in Gegenden ohne Internet, ein Glück, dass wir die Karte dabei hatten, so wird Vieles leichter und die Weiterreise übersichtlicher.

 

So ging unser Abenteuer Borneo weiter:

Borneo / Sarawak mit Kind (1/21) – Kuching: Graffiti auf Borneo und eine unvergessliche Sonnenuntergangs-Bootstour.

Borneo / Sarawak mit Kind (2/21) – Kuching: Frei lebende Orang-Utans im Semenggoh Wildlife Rehabilitation Center.

Borneo / Sarawak mit Kind (3/21) – Kuching: Jong`s Crocodile Farm – Hähnchen fressende Dinosaurier!

Borneo / Sarawak mit Kind (4/21) – Mulu Nationalpark: Baden ohne Krokodile, Bestellung beim Universum klappt.

Borneo / Sarawak mit Kind (5/21) – Mulu Nationalpark: Fledermäuse, Höhlen und Penan hinter Maschendrahtzaun.

Borneo / Sarawak mit Kind (6/21) – Miri – Tree Tops Lodge: In tropischem Garten, mit Pool, Hunden und Katzen, gutes Essen und ein Pläuschchen mit Mike! Perfekt!!!

Borneo / Sarawak mit Kind (7/21) – Miri: Seltsame Malereien am Tua Pek Kong Tempel, Hammerhaie auf dem Markt & jede Menge Sandfliegen am Meer.

Borneo / Sarawak mit Kind (8/21) – Bario: Wir fliegen mit einer Twin Otter in die Kelabit Highlands, jede Menge Reisfelder & das Langhaus Asal.

Borneo / Sarawak mit Kind (9/21) – Pa Umor: Die Gem`s Lodge & fleischfressende Pflanzen.

Borneo / Sarawak mit Kind (10/21) – Pa Lungan: Nach einer abenteuerlichen Bootsfahrt erreichen wir das Ende der Welt, das friedliche Dorf Pa Lungan.

Borneo / Sarawak mit Kind (11/21) – Pa Lungan: Batu Ritung Lodge, ein Spaziergang mit Nabun zu den Megalithen & Sepak Takraw.

Borneo / Sarawak mit Kind (12/21) – Pa Lungan: Kräuterwanderung im Dschungelsupermarkt – wir ernten Flussfarn, eine riesige Bambussprosse und angeln leckere Fische.

Borneo / Sarawak mit Kind (13/21) – Pa Lungan: Traumhafte Natur, Reisfelder, so viele Tiere & eine schweißtreibende blutegelreiche Hügelbesteigung.

Borneo / Sarwak mit Kind (14/21) – Sibu: Die Pagode des Tua Pek Kong Tempels, ein neues Tattoo und wir futtern uns durch den Nachtmarkt.

Borneo / Sarawak mit Kind (15/21) – Sibu: Ein Markt mit In Zeitung eingewickelte Hühner & Maden der Sagopalme.

Borneo / Sarawak mit Kind (16/21) – Rajang River – Sibu – Kapit: Fliegende Särge, brauner Schlamm & jede Menge Langhäuser.

Borneo / Sarawak mit Kind (17/21) – Kapit: Auf eigene Faust besuchen wir ein Langhaus der Kopfjäger.

Borneo / Sarawak mit Knd (19/21) – Bako Nationalpark: Yeah!!! Wir haben Nasenaffen in freier Wildbahn gesehen!

Borneo / Sarawak mit Kind (20/21) Santubong Nationalpark: Irravady Delfine, Mangroven und die Schildkröteninsel.

Borneo / Sarawak mit Kind (21/21): Hunde Hunde Hunde!

 

 


Mai 16th, 2017

Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.