Kirgistan, Backpacking mit Kindern (3/11) – Grigorjevskoe Schlucht: Jurten, Adler, Pferde & ein Schaf wird geschlachtet.

Grigorjevskoe Schlucht Adler Issuk Kul Kirgistan by Birgit Strauch Shiatsu ThetaHealing

Nach einigen entspannten Tagen in Tamchy, begann ich unsere Weiterreise zu organisieren. Bei meinem ersten Besuch im Tourismusbüro, traf ich bloß einen mürrischen Herrn an einem verstaubten Computer an, der mir nicht weiter helfen konnte. Als ich mein Glück noch einmal versuchte, war dort eine nette Frau, die schon mal in Heidelberg gewesen war und deren netter Mann sich bereit erklärte, uns am nächsten Tag, für 1400 Som, in die Grigorjevskoe Schlucht zu fahren. Denn mein Wunsch war es, ein wenig in die Berge nördlich vom Issuk Kul zu kommen. Dort würde es uns gefallen, da sei sie sicher. So oder ähnlich hatte sie es gesagt. Sie sprach zwei Brocken deutsch und ich zwei Brocken russisch.

 

Drei Nächte blieben wir in unserer Jurte. Tagsüber war unsere Gastfamilie mit hier. Mutter (Walmira), Vater, die Tochter (Ademi) und immer mal wieder ein paar Freunde. Am zweiten Tag machten wir eine Wanderung in die Schlucht. Das war gar nicht so leicht, denn Hannah stellte sich als ziemlicher Wandermuffel heraus. Aber glücklicherweise gab es hier genug Pferde und Pferdeführer, die sich gerne ein wenig dazu verdienten und die Kinder reiten ließen. Mir gefiel die Natur, der wilde Gebirgsfluss, unsere Jurte, die Hunde und die alten Autos, die immer mal über den steinigen Feldweg bretterten.

 

Das Leben in unserer Jurte hätte ewig so weiter gehen können. Ich träume schon lange davon, ein Buch zu schreiben. Hier an dem rauschenden, Bach und einen Schlafplatz in der Jurte, hätte ich ewig verweilen können. Leider gab es keinen Strom hier, aber würde es Strom geben, dann kann ich mir kaum einen besseren Ort zum schreiben vorstellen. Das Rauschen des Flusses macht diesen Ort so magisch und die Menschen waren so nett. Das Leben war so einfach, mit Plumpsklo und Katzenwäsche am Fluss oder mit dem Waschbecken, welches Walmira mit Wasser aus dem Fluss befüllte.

 

Zweimal haben wir frischen Fisch gegessen und am dritten Abend brachten Freunde der Familie ein Schaf auf einem Pickup vorbei. Das wurde dann kurzerhand hinter der Jurte geschlachtet. Mir hat besonders gut gefallen, dass die Männer vorher gebetet haben. Mit offenen Händen gen Himmel. Wenn ich Kräuter sammle oder einen Fisch töte, dann bedanke ich mich ebenso beim Schöpfer oder bei Mutter Erde für das, was sie uns gegeben hat. Erstaunlich fand ich, dass keine zwei Stunden nach dem Schlachten, wir schon unser Schaschlik auf dem Teller hatten. Und das war verdammt lecker.

 

Hier meine Buchempfehlungen zu Kirgistan:

Kindheit in Kirgisien von Tschingis Aitmatow: Aitmatow hat die Gabe, Bilder im Kopf entstehen zu lassen mit seinen Erzählungen. Eine wunderbare Einstimmung auf die Reise.
Ein Tag länger als ein Leben von Tschingis Aitmatow: hochgradig spannend, regt zum Nachdenken an.
Kirgistan: Zu den Gipfeln von Tien-Schan und Pamir (Trescher-Reihe Reisen):Wenn Du wirklich Informationen über das Land und die Leute haben möchtest, dann ist dieser Reiseführer ein Muss!
Reise Know-How Landkarte Zentralasien (1:1.700.000) : Usbekistan, Kirgisistan, Turkmenistan und Tadschikistan: Die Reise Know-How Landkarten habe ich fast auf jeder Reise dabei. Besonders in Gegenden, wo es nur wenig Internet gibt.

 

Warst Du schon mal in Kirgistan? Wie hat es Dir gefallen? Was hast Du erlebt? Oder hast Du Fragen. Bitte schreib es in die Kommentare, ich freue mich sehr. – Verpasse keinen spannenden neuen Bericht und abonniere meinen Newsletter!

 

Und so ging unser Abenteuer Kirgistan weiter:

Kirgistan mit Kindern (1/11) – Bishkek: Wasserschlacht im Nomad´s Home & der Vergnügungspark von Bishkek.

Kirgistan mit Kindern (2/11) – Issuk Kul – Tamchy: Blumengarten, Pferde, Esel & der See in Gewitterstimmung.

Kirgistan mit Kindern (4/11) – Karakol: Coole Kletterwand, der Zoo von Karakol, Holy Trinity Cathedral & bummeln über den Markt.

Kirgistan mit Kindern (5/11) – Altyn Arashan/алтын арашан: Ein magischer Kraftort zum wandern, reiten und neue Freunde finden.

Kirgistan mit Kindern (6/11) – Karakol: Der größte Viehmarkt Zentralasiens.

Kirgistan mit Kindern (7/11) – Von Karakol nach Kaji Say / кажы сай: Ein gebrochenes Herz, sieben Bullen und die Barskaun / барскаун Schlucht.

Kirgistan mit Kindern (8/11) Kaji Say / кажы сай: Baden im einsamen Issuk Kul.

Kirgistan mit Kindern (9/11) – Kочкор – Kochkor: Eine tolle Gastfamilie, ein heftiges Gewitter & das beste Essen von Kirgistan.

Kirgistan mit Kindern (10/11) – Song Kul: Unendliche Weite, Yaks, Hagel, eine Nacht in der Jurte & ein Ritt am See.

Kirgistan mit Kindern (11/11) zurück in Bishkek: Rutschen, Zuckerwatte & Bier mit Strohhalm.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.